Gemeinsam für Wesel

Unterschriftenaktion der Jusos Wesel fand großen Anklang!

Viele Unterschriften trotz mäßigen Wetters

 

 

 

 

 

An den vergangenen beiden Samstagen haben die Jusos trotz des teilweise sehr schlechten Wetters in der Weseler Innenstadt und zeitweise während des Stadtteilfests der SPD in der Feldmark viele Unterschriften für einen Studententarifen bei den Weseler Bädern sammeln können.

"Es gab viele erstaunte Blicke als wir den Leuten erzählt haben, das es in Wesel keine Studententarife bei den Bädern gibt" sagt Christoph Gockeln, Vorsitzender der Jusos Wesel. "Unter anderem mit unseren Flyern konnten wir die Leute in Gesprächen für eine Unterschrift überzeugen" ergänzte Jan Matschke, stellv. Vorsitzender der Jusos.

Trotz des teilweise sehr schlechten Wetters konnten die Jusos viele Unterschriften einsammeln und die Leute von der Notwendigkeit solcher Tarife überzeugen. Wir werden das Thema in den nächsten Rat wieder einbringen und versuchen mit den gesammelten Unterschriften im Rücken zu einer Lösung zu kommen. Die Jusos sehen solche Tarife als weiteren Schritt zur Attraktivitätssteigerung für eine Stadt für Studierende an. Neben der FOM zählen für die Jusos solche Dinge auch zu einer attraktiven Stadt für Studierende hinzu.


facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Samstag, 09. Dezember 2017

Mit Verantwortung und Visionen nach vorn

Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD s ...

Samstag, 09. Dezember 2017

Die #SPDerneuern: Unser Weg nach vorn

Der Parteitag hat mit dem Leitantrag des SPD-Parteivorstandes ein Arbeitsprogramm beschlossen – ein erstes Re ...

Freitag, 08. Dezember 2017

Lars Klingbeil: Die SPD muss sich erneuern

Der neu gewählte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat einen umfangreichen Erneuerungsprozess für seine Par ...

Freitag, 08. Dezember 2017

„Es geht mir um einen Kulturwandel“

Lars Klingbeil ist neuer Generalsekretär der SPD. Welche konkreten Vorstellungen hat er, wie die SPD wieder st ...