Gemeinsam für Wesel

Neue und regenerative Energie in Wesel

Informationsveranstaltung mit dem Geschäftsführer der Stadtwerke, Herr Franz Michelbrink

Am Donnerstag, dem 8. Mai informierte der Geschäftsführer der Stadtwerke, Herr Franz Michelbrink, auf Einladung des SPD-Ortsvereins Feldmark/Blumenkamp eine interessierte Zuhörerschaft über das Thema "Neue und regenerative Energien in Wesel". Die Veranstaltung fand im "Haus Blumenkamp" statt.

Die Stadtwerke Wesel sind dabei, sich weitere innovative Geschäftsfelder zu erschließen.

Herr Michelbrink zeigte vielfältige Möglichkeiten auf, die der heutige Energiemarkt bereit hält.

Dabei ist der Marktanteil der regenerativen Energien - auch hier in Wesel - ständig steigend und liegt derzeit bereits bei 22%.

Beispielhaft ist das Neubaugebiet Stoppenbergstraße, in dem derzeit 32 Einfamilienhäuser errichtet werden, die durch ein Blockheizkraftwerk (BHKW) mit elektrischer und thermischer Energie versorgt werden. Ähnliches ist auch für das geplante Baugebiet nördlich des Holzweges (Hessenviertel) vorgesehen.

Die Stadtwerke bieten Eigentümern auch an zu prüfen, ob der Einsatz kleiner BHKWs bei der Erneuerung der Heizungsanlagen von Ein- und Zweifamilienhäusern lohnend ist.

Derzeit werden mögliche Standorte für Windräder auf Machbarkeit und Effizienz ausgelotet.

Die SPD wird die Stadtwerke in ihren Bemühungen weiterhin positiv begleiten.

Foto Ruth Freßmann

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Mittwoch, 22. Mrz 2017

„Demokratie braucht Mut“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdog ...

Mittwoch, 22. Mrz 2017

Gerechtigkeit für die Opfer

Homosexuelle, die nach dem früheren Paragrafen 175 verurteilt worden waren, werden rehabilitiert und entschäd ...

Sonntag, 19. Mrz 2017

100 % Gerechtigkeit

Jubel der über 3.500 Delegierten und Gäste auf dem Berliner Parteitag – die Stimmung ist auf Betriebstemper ...

Sonntag, 19. Mrz 2017

+++Parteitag-Ticker+++

Im Parteitag-Ticker verfolgen, wenn die SPD auf ihrem Bundesparteitag ihren Parteivorsitzenden und ihren Kanzle ...