Gemeinsam für Wesel

Müller und Hovest sind sich einig darin...

...dass Wertschöpfung im Hafen bleiben muss

Ludger Hovest, Fraktionsforsitzender
Ludger Hovest, Fraktionsforsitzender

 

Ludger Hovest, Fraktionsforsitzender

Hafen: schwierige Lage

WESEL (thh) Der Aussage von SPD-Fraktionschef Ludger Hovest, er traue den Umsetzungsfristen nach der Entscheidung im Kreistag zur Kern-Hafengesellschaft nicht, hat Landrat Dr. Ansgar Müller beim Besuch der RP-Lokalredaktion jetzt widersprochen. Der Verwaltungschef im Kreishaus hält das Entwicklungstempo für gut. „Wir haben den Beschluss für eine Hafengesellschaft. Bis Ende Januar haben die Gutachter das Wort, dann sind Verfahrensschritte erforderlich. Was soll daran negativ sein?", sagte er. Hovest hatte sich als „nicht ganz so optimistisch" bezeichnet. Der Weseler sieht vor allem erhebliche Infrastrukturprobleme ungelöst. Dem Hafen Emmelsum fehle es am Hinterland, im Rhein-Lippe-Hafen sind Ladekräne und Kaimauer ein Thema. Müller und Hovest sind sich aber einig darin, dass Logistik allein nicht reicht und „Wertschöpfung im Hafen bleiben muss".

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Mittwoch, 16. August 2017

Teilhabe statt Ausgrenzung

Teilhabe statt Ausgrenzung. Darauf setzt Martin Schulz beim Zukunftsthema Integration. CDU und CSU wirft er ein ...

Freitag, 11. August 2017

Zukunft kommt nicht von allein

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verlangt als Konsequenz aus der Diesel-Affäre die Einführung einer verbindl ...

Dienstag, 01. August 2017

Unsere Plakate zur Bundestagswahl

Unsere Plakate zur Bundestagswahl und alle Termine von Martin Schulz live vor Ort. ...

Dienstag, 25. Juli 2017

Für eine solidarische Flüchtlingspolitik

In Italien kommen jeden Tag geflüchtete Menschen an. Jeden Tag ertrinken Menschen im Mittelmeer. Das dürfen w ...