Gemeinsam für Wesel

Stromeinkauf der Stadt

Schreiben an den Geschäftsführer der Stadtwerke Wesel GmbH / Pressebericht

Ludger Hovest, Fraktionsvorsitzender
Ludger Hovest, Fraktionsvorsitzender
'

SPD-Fraktion im Rat der Stadt Wesel                    Rathaus, 46467 Wesel

Tel.: 0281/203-2202
Fax: 0281/203-2339
e-mail:SPD-Fraktion@wesel.de

16. November 2010

Herrn

Franz Michelbrink

Geschäftsführer Stadtwerke Wesel GmbH

Emmericherstr.21

46485 Wesel

Sehr geehrter Herr Michelbrink,

in der Aufsichtsratssitzung am 10. November 2010 ist intensiv über die Stromeinführung gesprochen worden, auch über die Erfolge der Akquise. Sie haben dem Aufsichtsrat nicht über „Misserfolge“ berichtet, auch nicht über die verlorene Ausschreibung bei der Stadt Wesel.

Parallel haben Sie gezielt über diesen Tatbestand einzelne Aufsichtsratsmitglieder informiert.

 Ich halte dieses Vorgehen für einen schweren Vertrauensbruch gegenüber dem Aufsichtsrat und verlange in der nächsten Sitzung Aufklärung.

Die Chance mit dem zuständigen Aufsichtsratsmitglied Frau G. Klug in der Sitzung zu diskutieren wurde anscheinend von der Geschäftsführung nicht gesucht. Warum nicht?

Vor längerer Zeit wurde dem Aufsichtsrat ein Papier überreicht, in dem ein Weg beschrieben wurde, mit einer neuen Gesellschaft das Vergaberecht zu umgehen.

Nach meiner Kenntnis ist dieser Weg aus Sicht der Stadt Wesel nicht gangbar.

Nach meiner Kenntnis ist auch mit Ihnen, Herr Michelbrink, darüber geredet worden.

Ich erwarte auch hierzu eine Information des gesamten Aufsichtsrates in der nächsten Sitzung.

Sollte die Geschäftsleitung wider Erwarten über das Ergebnis der städtischen Prüfung nicht informiert sein, wird der Geschäftsführer die nicht vorhandenen Informationen bis zur Aufsichtsratssitzung sicherlich besorgen.

 Mit freundlichen Grüßen

Ludger Hovest
Fraktionsvorsitzender

Ludger Hovest, Fraktionsvorsitzender

Wesel

Strom-Deal mit Dachau: große Rechtfertigung

Das Thema Stromeinkauf der Stadt war nicht vorgesehen für den gestrigen Ausschuss für Gebäudeservice. Doch das Thema war heiß, nachdem die RP am Samstag veröffentlicht hatte, dass das Rathaus die städtischen Gebäude künftig mit Energie der Stadtwerke Dachau ca. eine Million Euro) versorgt. Los 2 der Ausschreibung (Öko-Zertifkate für 11 000 Euro) geht an die Stadtwerke.... VON THOMAS HESSE  mehr 

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Sonntag, 16. Juli 2017

Nicht auf die Zukunft warten. Machen!

Das ist die Kampfansage gegen das „Durchmerkeln“! Der SPD-Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende Martin Schu ...

Dienstag, 25. Juli 2017

Für eine solidarische Flüchtlingspolitik

In Italien kommen jeden Tag geflüchtete Menschen an. Jeden Tag ertrinken Menschen im Mittelmeer. Das dürfen w ...

Dienstag, 11. Juli 2017

Der Gipfel der Verlogenheit

Die Debatte von CDU und CSU über die Frage, wer für den autonomen Terror in Hamburg die politische Verantwort ...

Donnerstag, 06. Juli 2017

Für eine neue globale Gerechtigkeits- und Friedenspolitik

„Die Globalisierung darf die Reichen nicht noch reicher und die Armen nicht noch ärmer machen“, sagte SPD- ...