Gemeinsam für Wesel

"Wilde Grünschnittablagerungen"

Auf verschiedenen Flächen im Stadtgebiet und und in den Außenbereichen wird regelmäßig Grünschnitt abgelagert. Hierdurch entsteht eine wilde Müllablagerung, die keinen guten Eindruck hinterlässt und dem Steuerzahler viel Geld kostet. Für die Beseitigung dieser wilden Müllkippen muss der ASG mehrere zig-tausend Euro im Jahr ausgeben. Der SPD Ortsverein Wesel-Ost hat sich mit diesem Thema beschäftigt und bittet die Verursacher, in Zukunft den Wertstoffhof des ASG aufzusuchen, um dort den Grünschnitt oder anderen Müll und Sperrgut abzulagern. Es ist eine alte Binsenweisheit, dass dort wo Müll und Grünschnitt wild abgekippt wird, in kürzester Zeit wilde Deponien entstehen. Wir sprechen nicht über Brauchtum zur Osterzeit, wo extra Grünschnitt gesammelt wird, um Osterfeuer zu machen - natürlich mit Genehmigung der Stadt. Es liegt uns frern, dieses zu kritisieren. Wer mit offenen Augen durch die Außenbereiche läuft, zum Beispiel in Obrighoven oder Lackhausen, wird diese wilden Deponien vorfinden. Abgesehen von der Umweltverschmutzung und Verschandelung der Landschaft ist es auch eine Ordnungswidrigkeit, die bestraft wird. Nochmal, in Wesel hat es keiner nötig seinen Müll "wild" abzuladen. Die Entsorgungsmöglichkeiten beim ASG sind optimal und die Öffnungszeiten sind beispielhaft  und bürgernah.

Peter Tebbe

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Sonntag, 16. Juli 2017

Nicht auf die Zukunft warten. Machen!

Das ist die Kampfansage gegen das „Durchmerkeln“! Der SPD-Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende Martin Schu ...

Dienstag, 25. Juli 2017

Für eine solidarische Flüchtlingspolitik

In Italien kommen jeden Tag geflüchtete Menschen an. Jeden Tag ertrinken Menschen im Mittelmeer. Das dürfen w ...

Dienstag, 11. Juli 2017

Der Gipfel der Verlogenheit

Die Debatte von CDU und CSU über die Frage, wer für den autonomen Terror in Hamburg die politische Verantwort ...

Donnerstag, 06. Juli 2017

Für eine neue globale Gerechtigkeits- und Friedenspolitik

„Die Globalisierung darf die Reichen nicht noch reicher und die Armen nicht noch ärmer machen“, sagte SPD- ...