Gemeinsam für Wesel

Die SPD-Kreistagsfraktion begrüßt den parteiübergreifenden Kreistagskompromiss beim Thema Soziallasten für die kreisangehörigen Städte und Gemeinden für die Jahre 2013 und 2014.

Es sei vernünftig, dass die Kreisverwaltung jetzt das Gespräch mit den dreizehn kreisangehörigen Städten und Gemeinden suchen wird, um bei der Beteiligung an den Kosten für die Grundsicherung von Arbeitssuchenden eine vernünftige Lösung herbeizuführen, sagte der SPD-Kreisfraktionsvorsitzende Peter Kiehlmann. Der Verwaltungsvorschlag dazu sei sachgerecht.

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hatte die dazu mehrheitlich vom Kreistag – gegen die Stimmen der SPD - im September 2012 beschlossene Satzung verworfen. Sie sah eine 15-prozentige Kostenbeteiligung der Städte Moers, Wesel, Dinslaken, Voerde und Kamp-Lintfort für die Grundsicherung für Arbeitssuchende vor, die dagegen jetzt erfolgreich geklagt haben.

„Die SPD-Fraktion fühlt sich in ihrer damaligen Position ausdrücklich bestätigt“, so Kiehlmann (Foto). Es sei falsch, das Solidarprinzip zwischen den kreisangehörigen Kommunen aufzubrechen. Ein Miteinander von kleinen und großen Städten und Gemeinden sei von jeher ein großes Anliegen der SPD im Kreis Wesel.

Außerdem würden sich die größeren Kommunen dann auf lange Sicht hin überlegen, weiterhin in sozialen Wohnungsbau auch für die Betroffenen zu investieren, wenn sie zur gleichen Zeit mit weit höheren Soziallasten konfrontiert sind und damit wichtige Finanzressourcen verlieren.

„Das kann nicht im Sinne der Beteiligten sein“, so Kiehlmann. Und auch wenn es in den Gesprächen mit den Kommunen jetzt zu einem vernünftigen Lastenausgleich kommt, wird der Kreis aufgrund des kurzsichtigen Beschlusses von 2012 trotzdem Ertragsausfälle zu verkraften haben.

All diese Aspekte habe die politische Konkurrenz im Kreis damals einfach nicht ausreichend durchdacht, ist der SPD-Politiker von dem Kurs seiner Partei überzeugt. „Die SPD bleibt bei ihrer verantwortungsvollen Politik, sachgerechte Finanzpolitik und ausgleichende Sozialpolitik klug miteinander zu verbinden – zum Wohle des Kreises.“

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Sonntag, 16. Juli 2017

Nicht auf die Zukunft warten. Machen!

Das ist die Kampfansage gegen das „Durchmerkeln“! Der SPD-Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende Martin Schu ...

Dienstag, 11. Juli 2017

Der Gipfel der Verlogenheit

Die Debatte von CDU und CSU über die Frage, wer für den autonomen Terror in Hamburg die politische Verantwort ...

Donnerstag, 06. Juli 2017

Für eine neue globale Gerechtigkeits- und Friedenspolitik

„Die Globalisierung darf die Reichen nicht noch reicher und die Armen nicht noch ärmer machen“, sagte SPD- ...

Montag, 03. Juli 2017

Unseriös, ungerecht und unverantwortlich

Nach langem Streit zwischen der CDU-Vorsitzenden Merkel und CSU-Chef Seehofer hat die Union ihr Wahlprogramm be ...