Gemeinsam für Wesel

"Betuwe-Gipfel" als Bürgerversannlung

Am 31. Juli 2013, um 18 Uhr in der Dinslakener Kathrin-Türks-Halle

Am Mittwoch, 31. Juli 2013, um 18 Uhr wird in der Dinslakener Kathrin-Türks-Halle (Althoffstraße 2) der „Betuwe-Gipfel“ zu den Themen Bahnverkehr und Lärmschutz stattfinden. NRW-Verkehrsminister Michael Groschek und Reiner Latsch, NRW-Beauftragter der Deutschen Bahn, werden über die aktuellen Planungen informieren. Der Reeser Bürgermeister Christof Gerwers wird die Position der Anliegerstädte darstellen, während Pro-Bahn-Sprecher Lothar Ebbers die Sichtweise der Oberhausener Bürgerinitiative „Betuwe – so nicht“ und der Bahnkunden vertritt.

Die Bürgerversammlung in der Kathrin-Türks-Halle ist bereits der zweite „Betuwe-Gipfel“. Auf den Tag genau zweieinhalb Jahre zuvor fand in Dinslaken eine erste Diskussionsveranstaltung zu den Ausbauplänen der Bahnstrecke statt.

Zu dem „Betuwe-Gipfel“ laden die Landtagsabgeordneten Stefan Zimkeit und Norbert Meesters gemeinsam mit den Bundestagsmitgliedern Marie-Luise Dött sowie Sabine Weiss ein. „Die deutsch-niederländische Betuwe-Linie führt zu einer deutlich höheren Zahl von Güterzügen sowie damit einhergehender Lärmbelästigung und bremst immer öfter den Personenverkehr auf der Hollandstrecke aus“, heißt es in der Einladung. „Auf dem ,2. Betuwe-Gipfel‘ wollen wir die das Gesamtprojekt betreffenden Fragen aufgreifen und für Antworten sorgen, während die Detailfragen in den laufendenden Planfeststellungsverfahren thematisiert werden.