Gemeinsam für Wesel

Wohnmobilstellplatz "Römerwardt"

Seit Wochen beklagen sich die Wohnmobilisten an dem neuen Wohnmobilstellplatz „Römerwardt“ darüber, dass abends und in der Nacht wiederholt Autorallyes stattfinden.

Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerdienste,
Sicherheit und Verkehr
Herrn Wolfgang Spychalski

Dezernent
Herrn Klaus Schütz

11. Juni 2013


Wohnmobilstellplatz „Römerwardt“

Sehr geehrte Herren,

seit Wochen beklagen sich die Wohnmobilisten an dem neuen Wohnmobilstellplatz „Römerwardt“ darüber, dass abends und in der Nacht wiederholt "Autorallyes" stattfinden.
Auch vom Welcome Hotel ist dieses schon angesprochen worden.
Dieser Tatbestand schadet dem Tourismus in Wesel und unserem guten Ruf, wenn man dieses duldet.
Bevor hier endgültige Schritte unternommen werden, bitten wir Sie probeweise in der Kurve vor dem Rheinbad und in  Höhe des aufgezeichneten Rondells zur Hotelauffahrt Schwellen zu legen.
Wir wissen sehr wohl, dass unser Antrag für die morgige Sitzung zu spät kommt und schlagen deshalb vor, dass Sie dem Ausschuss darüber kurz berichten, die Schwellen zur Probe legen und in der nächsten Ausschusssitzung einen Bericht über die getroffenen Maßnahmen vorlegen und eventuell einen Beschluss herbeiführen.

Wir glauben, dass dies ein gangbares Verfahren ist und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Ludger Hovest
Fraktionsvorsitzender

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Mittwoch, 16. August 2017

Teilhabe statt Ausgrenzung

Teilhabe statt Ausgrenzung. Darauf setzt Martin Schulz beim Zukunftsthema Integration. CDU und CSU wirft er ein ...

Freitag, 11. August 2017

Zukunft kommt nicht von allein

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verlangt als Konsequenz aus der Diesel-Affäre die Einführung einer verbindl ...

Dienstag, 01. August 2017

Unsere Plakate zur Bundestagswahl

Unsere Plakate zur Bundestagswahl und alle Termine von Martin Schulz live vor Ort. ...

Dienstag, 25. Juli 2017

Für eine solidarische Flüchtlingspolitik

In Italien kommen jeden Tag geflüchtete Menschen an. Jeden Tag ertrinken Menschen im Mittelmeer. Das dürfen w ...