Gemeinsam für Wesel

Landesfraktionschef macht Weseler SPD Mut

RP Pressebericht

Thomas Kutschaty

Wesel. Mitglied der SPD zu sein, ist derzeit kein Vergnügen: Manche  Weseler Genossen machten am Mittwochabend aus ihrer Enttäuschung über die derzeitige Bundespolitik kein Geheimnis – bei 17 Prozent in den Umfragen.

Die SPD hatte Thomas Kutschaty zu Gast, Chef der SPD-Landtagsfraktion und seinerseits an diesem Abend nicht eben auf Kuschelkurs gestimmt. Kutschaty sprach Klartext, versuchte merklich, seine Partei nach links zu rücken. Allein: Es fehlte der direkte Empfänger für diese Botschaften. Nur ein Nichtmitglied – und Journalisten – fand sich in der Niederrheinhalle ein.

Norbert Meesters, SPD-Vorstandsmitglied, sprach das Grußwort der SPD-Veranstaltungsreihe „Lust auf morgen“. Mehr Optimismus soll einkehren, mehr Bewusstsein dafür, dass in diesem Land, in dieser Stadt eine Menge Probleme bewältigt werden. Wie kann diese Botschaft bei dem Wähler ankommen? Die SPD scheint gefangen vom Umfragetief. Denn Meesters forderte auch, eine Erneuerung der Partei müsse her. „Der Prozess im Bund trägt nicht dazu bei, das Vertrauen in die SPD zu stärken. Wir haben in der großen Koalition nur die Wahl zwischen mies und mieser. Die Umfragewerte sprechen eine erschreckend deutliche Sprache.“ Das sagt einer, der einst selbst für die Groko war.

Zum ganzen Bericht