Gemeinsam für Wesel

Planung am ehemaligen Kanuheim in Wesel

Lippeverband Vorstandsvorsitzender Dr. Ulli Paetzel Kronprinzenstraße 24 45128 Essen

Sehr geehrter Herr Paetzel,

die SPD-Wesel begrüßt ausdrücklich die Pläne des Lippeverbandes für das ehemalige Kanuheim.
 
Es wäre für die Menschen in Wesel ein großer Verlust, wenn das Kanuheim aufgegeben und verschwinden würde. Das Konzept Ausstellung, Information, Natur- und Kulturlandschaft, Hochwasserschutz ist richtig und zeitgemäß.

Ein großer Schritt in die richtige Richtung ist im Lippemündungsraum getan. Hier ist ein vorzeigbares Projekt entstanden, wo Mensch und Natur zusammengeführt werden. Für die SPD in Wesel ist es von besonderer Wichtigkeit, Mensch und Natur nicht zu trennen, sondern zusammenzuführen.

Das passiert am Lippefluss leider viel zu selten. Wir haben die Lippe-Fähre, wo man links und rechts die Natur am Fluss erleben kann. Dann kommt nicht mehr viel.

Wir bitten Sie, in Ihren konzeptionellen Überlegungen für die nächsten Jahre den Menschen noch mehr einzubeziehen. Wir stellen uns vor, dass an geeigneten Stellen der Mensch an die Lippe herangeführt wird und einige Wege des Erlebens der Natur an der Lippe geschaffen werden.

Im Rahmen der Auskiesung von RMKS wird mit der Biol. Station und dem Naturschutz an einem Konzept gearbeitet, das sehr sinnvoll und wegweisend ist.
Auch hier darf der Mensch nicht außen vor bleiben.

Wenn das Ex-Kanuheim erhalten bleibt und zukünftig weiterhin Übernachtungen möglich sind, so kommen wir, die SPD-Wesel auf unseren alten Vorschlag zurück, hier im Rahmen eines Lippezentrums die Möglichkeit eines Jugendgästehauses zu schaffen.

Mit freundlichen Grüßen

Ludger Hovest
Fraktionsvorsitzender

 

RP Pressebericht