Gemeinsam für Wesel

Antrag: Beseitigung Schäden am Gullideckel „Fusternberger Straße"

Abgesenkter Gullideckel stellt Stolpergefalle da.

 

 

Verehrte Bürgermeisterin,


nach einer Ortsbegehung auf dem Fusternberg stellte der Ortsverein Ost fest,
dass sich auf der Fusternberger Straße zwischen der Hausnummer 85 und 91
ein Gullideckel im Laufe der Zeit abgesenkt hat. (Fotos anbei)
Der marode Zustand der Fusternberger Straße ist Ihnen sicherlich bekannt.
Einige Schlaglöcher wurden bereits in der Vergangenheit von der ASG
notdürftig beseitigt.
Allerdings besteht an diesem Gullideckel akuter Handlungsbedarf.
Es besteht für Fußgänger und insbesondere für Radfahrer eine Gefahr.
Der Gullideckel ist mittlerweile soweit abgesunken, dass er ein Loch von mehr
als 10 cm Tiefe verursacht. In der Nähe ist ein weiteres Loch, das ebenfalls
eine Stolperfalle darstellt, gerade, weil dieser Teil der Fusternberger Straße
schlecht beleuchtet ist. Jetzt, in der dunklen Jahreszeit, wo witterungsbedingt
Fußgänger und Radfahrer die Stelle nicht erkennen können, ist es notwendig
dieses Loch zu beseitigen.
Ich bitte Sie daher zu prüfen und gegebenenfalls zu veranlassen, dass die ASG
die Schäden beseitigt.


Für Ihre Mühe bedanke ich mich im Voraus,
mit besten Grüßen:


Marco Cerener

SPD Ratsmitglied

 

LOKALKOMPASS


facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Freitag, 24. November 2017

Martin Schulz zur aktuellen Lage

Nach dem krachenden Scheitern der Jamaika-Sondierungen hat sich SPD-Chef Martin Schulz am Donnerstag mit Bundes ...

Montag, 20. November 2017

Es ist genügend Zeit

Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, d ...

Dienstag, 07. November 2017

Die #SPDerneuern: Unser Weg nach vorn

Das Präsidium hat am 6. November in erster Lesung den Entwurf des Leitantrags für den Bundesparteitag im Deze ...

Freitag, 27. Oktober 2017

Fundamentale Erneuerung unserer Partei ist unabdingbar

SPD-Chef Martin Schulz kündigt eine tiefgreifende Erneuerung der Partei an. „2017 muss symbolisch stehen als ...