Gemeinsam für Wesel

Fragen zur geplanten Pipeline auf Weseler Stadtgebiet

Die Jusos Wesel haben einige Fragen bzgl. einer geplanten Pipeline an die Bürgermeisterin geschickt

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Ulrike Westkamp,

bereits vor etwas längerer Zeit, wurde in Teilen der lokalen Medien über den Plan einer Gas-Pipeline der Firma Zeelink berichtet. Zurzeit scheint sich die Projektplanung noch am Anfang zu befinden. 

Wir bitte Sie dennoch, sofern möglich, in dem zuständigen Fachausschuss über dieses Thema zu berichten und folgende Fragen zu beantworten.

  • Welche Gebiete sind im jeweiligen Verlauf betroffen?
  • Welche Beeinträchtigungen sind während des Baues der Pipeline für die Bürger des Kreises bzw. der Gemeinden zu erwarten?
  • Zu welchen Veränderungen kann es an der Natur im Kreis bzw. in den Gemeinden kommen?
  • Welche Risiken sind beim Betrieb der Pipeline für die Bürger des Kreises bzw. der Gemeinden zu erwarten?
  • Welche Risiken sind bei dem Betrieb der Pipeline für die Natur des Kreises bzw. der Gemeinden zu erwarten?
  • Welche (zusätzlichen) Sicherheitsmaßnahmen müssen bei einem Betrieb der Pipeline vom Kreis bzw. von den Gemeinden getroffen werden?
  • Welche Sicherheitsmaßnahmen werden von Betreiber der Pipeline getroffen?
  • Sind durch die Pipeline Naturräume akut gefährdet?
  • Gibt es Eingriffe in Naturschutzgebiete?

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

gez. Marco Cerener                                      gez. Christoph Gockeln     

gez. Jan Matschke                                    gez. Felix Gürtzgen    


facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Die Nachrichten der Bundes-SPD sind zur Zeit nicht verfügbar.