Gemeinsam für Wesel

Kühnert-Äußerungen: Jusos Wesel und Voerde treten für bürgernahe Politik ein

Die lokalen Juso-Vorsitzenden Tim Brömmling (Wesel) und Max Sonnenschein (Voerde) kritisieren die jüngst formulierten Positionen des Juso-Bundesvorsitzenden Kühnert. „Wir lehnen die Forderungen Kühnerts nach Kollektivierung und Enteignung entschieden ab und treten stattdessen für eine pragmatische und bürgernahe Politik ein“, erklärt Sonnenschein. Als sozialdemokratische Jugendorganisation wolle man für sozialdemokratische Werte einstehen und Politik gestalten statt Ideologien zu verbreiten.

Weiterhin betont Brömmling: „Die Jusos werden dringend gebraucht, um die Interessen der jungen Generation glaubhaft zu vertreten und hierauf liegt der Fokus der Jusos in Voerde und in Wesel.“ So setze man sich beispielsweise für einen Skatepark in Wesel ein, was nur mit Pragmatismus, Ausdauer und im Gespräch mit allen Beteiligten möglich sei.

„Wir sehen, dass eine große Mehrheit der Jusos in den Ortsverbänden diese Haltung teilt und fordern, dass die Nähe zur eigenen Basis und zu den Bürgern auch an der Spitze wieder stärker gelebt wird“, schließen die beiden Sozialdemokraten.