Gemeinsam für Wesel

Halteverbot Aaper Weg

hiermit erneuere ich meinen Antrag vom 18.08.2008

Ein Halteverbot ist daher für diesen Bereich dringend notwendig. Ich bitte Sie um Unterstützung. Vielleicht ist wegen der Dringlichkeit eine Beratung und ein Beschluss des Ausschusses sogar nicht notwendig.....Mit Presseberichte

Wilhelm Bussmann, Ratsmitglied
Wilhelm Bussmann, Ratsmitglied

 

Wilhelm Bussmann, Ratsmitglied

SPD fordert absolutes Halteverbot am Aaper Weg

WESEL (RP) SPD-Ratsmitglied Wilhelm Bußmann hat in einem Brief an Bürgermeisterin Ulrike Westkamp ein absolutes Halteverbot für den Aaper Weg zwischen B 58 und dem Kreisverkehr gefordert. Bußmann ist aufgefallen, dass durch Linienbusse Probleme hätten, wegen parkender Autos in die Bucht der Haltestelle zu fahren. Außerdem werde die Einmündung des Fußweges zum Wittenberger Platz zugestellt. Weil wegen einer neuen Verkehrsregelung an der Ausfahrt des Evangelischen Krankenhauses der Verkehr enorm gestiegen sei, hält der SPD-Ratsherr ein Halteverbot in diesem Bereich für erforderlich.

 ------------------------------------------------------------------------------------

Wilhelm Bußmann

12. Jan. 2012

Ratsmitglied

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp Rathaus

Halteverbot Aaper Weg

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

hiermit erneuere ich meinen Antrag vom 18.08.2008 (Parkverbot Aaper Weg) mit der Erweiterung, am Aaper Weg von der B 58 bis zum Kreisel ein absolutes Halteverbot einzurichten.

Die linke Seite des Aaper Weges - gesehen von der B 58 - wird von der Bushaltestelle bis zum Kreisel permanent beparkt. Die Autos werden vom Kreisel bis in die Haltebucht der Bushaltestelle hinein abgestellt. Des Öfteren können die Linienbusse nur schwerlich die Haltestelle anfahren. Die Einmündung des Fußweges zum Wittenberger Platz wird zugestellt.

In Teilbereichen war bisher durch Markierung das Halten untersagt. Nach der Fahrbahnerneuerung in 2011 wurden diese Markierungen jedoch nicht mehr aufgetragen.

Der Begegnungsverkehr, auch Linienbusse im engen Zeittakt, wird durch die dauerhaft parkenden Fahrzeuge stark behindert. Durch eine neue Verkehrsregelung an der Ausfahrt des Ev. Krankenhauses ist das Verkehrsaufkommen enorm gestiegen. Der ausfahrende Verkehr wird mit der Aufstellung des Verkehrszeichens, welches nur noch das Rechtsabbiegen erlaubt, Richtung Kreisel geführt. Dadurch wird erreicht, dass der Dauerstau durch Linksabbieger vor dem gesamten Kreuzungsbereich am Ev. Krankenhaus nicht mehr stattfindet. Dieser Stau hat sich jetzt durch die parkenden Fahrzeuge in den Kreiselbereich verlagert. Eine gute Maßnahme, die von mir schon 2008 gefordert worden ist, läuft damit kontraproduktiv.

Ein Halteverbot ist daher für diesen Bereich dringend notwendig. Ich bitte Sie um Unterstützung. Vielleicht sind wegen der Dringlichkeit eine Beratung und ein Beschluss des Ausschusses gar nicht notwendig.

Mit bestem Gruß

 

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Mittwoch, 07. Juni 2017

Die Rente verlässlich machen

Natürlich wollen wir alle im Alter so weiterleben können, wie wir es gewohnt sind – und nicht erst mit 70 i ...

Donnerstag, 01. Juni 2017

Freiheit in Sicherheit

Besserer Schutz vor Einbrechern, deutlich mehr Polizei, klare Kante gegen Extremisten: Dies sind die wichtigste ...

Donnerstag, 01. Juni 2017

Zeit für ein starkes Europa

Ein starkes Europa ist entscheidend für unseren Frieden, unseren Wohlstand und unsere Sicherheit. Doch dafür ...

Samstag, 27. Mai 2017

Gerechtigkeit, Zukunft, Europa.

Kämpferisch und mit einer klaren Idee für Deutschland. So schwört Martin Schulz im Berliner Willy-Brandt-Hau ...