Gemeinsam für Wesel

REWE-Koch ergreift die Initiative

Dirk Koch stellt seine Marktpläne vor

Eine jahrzehntelange Brache soll genutzt werden. Platz für Bürger und Vereine. Auch ein kleiner Wochenmarkt ist möglich.

Beim Inhaber des REWE-Marktes, Dirk Koch, reifte schon lange die Idee, jetzt hat er sie vorgestellt.

Immer wenn er aus seinem REWE-Markt auf das Fusternberger Zentrum schaut, ist er nicht zufrieden mit dem Zustandes des ungenutzten Grundstückes zwischen dem REWE-Markt und der Bäckerei.

Aber nicht nur ihm, sondern auch den Fusternbergern ist der Zustand ein Dorn im Auge.  Herr Koch sorgt, soweit es geht, auf seine Kosten für die Sauberkeit des Grundstückes und hat dabei Pläne.

Er könnte sich hier einen Marktplatz vorstellen, der von Bürgern, Vereinen und Einrichtungen für verschieden Anlässe genutzt werden könnte. Er würde sich z.B. bemühen, einen kleinen Wochenmarkt einzurichten.

Unterstützt wird er dabei vom Vorsitzenden der SPD-Fraktion, Ludger Hovest, und Ratsherr Wilhelm Bußmann. Der REWE-Markt liegt in seinem Wahlbezirk.

Er könnte sich auch vorstellen, daß das Platz bei einzelnen Veranstaltungen auch gemeinsam mit dem Parkplatz genutzt werden könnte. Dort kann man sich Start und Ziel für den Nikolausumzug, eine Maifeier, ein Sängerfest und vieles andere vorstellen.

Tatsächlich ist es ja so, daß der Fusternberg als einziger Stadtteil über keinen Marktplatz verfügt. Deshalb sollte, auch im Zusammenhang mit der Erweiterung des REWE-Marktes, auf eine Gesamtlösung hin gearbeitet werden.