Gemeinsam für Wesel

LKW-Verbot in der Feldmark und in Blumenkamp

Um diesen nicht mehr akzeptablen LKW-Schleichverkehr zu unterbinden, bitten wir, diesen aus dem Innenbereich der Feldmark und aus Blumenkamp zu entfernen.

{156_253.gif}
{156_t_helmut_trittmacher.jpg}

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

es ist leider immer öfter festzustellen, dass Lastkraftwagen über die Ackerstraße und die Grünstraße insbesondere den Innenbereich der Feldmark als Abkürzung benutzen.

Um diesen nicht mehr akzeptablen LKW-Schleichverkehr zu unterbinden, bitten wir,diesen aus dem Innenbereich der Feldmark und aus Blumenkamp zu entfernen.

 Hierfür ist Folgendes erforderlich:

-          Die Ackerstraße wird von der Emmericher Straße aus für den LKW-Verkehr gesperrt.
-          Die Hamminkelner Landstraße wird von der Reeser Landstraße aus ebenfalls für den     LKW-Verkehr gesperrt.

Ein Durchfahrtsverbot von der Bocholter Straße durch Blumenkamp besteht bereits.

-          Ein entsprechendes Verbotsschild wird  von der  Reeser Landstraße aus an die Einfahrt der Karl-Straube-Straße angebracht.

-          Das Hanseviertel  (Holzweg und Lübecker Straße) ist ebenfalls für den LKW-Verkehr zu sperren.

Der LKW-Verkehr wird nicht auf die Parallelstraßen umverteilt, weil er  durch die obigen Maßnahmen auf die Bocholter Straße, Emmericher Straße, Reeser Landstraße sowie Nordstraße gelenkt wird, also auf Straßen, die auch für die Aufnahme der Lastkraftwagen ausgebaut wurden.

Die Möglichkeit der LKW-Anlieferungen in den genannten Bereichen  soll natürlich, wie bisher, unberührt bleiben.

Zusätzliche Schilder sind nicht erforderlich; lediglich müssen die einzelnen in der Feldmark bereits vorhandenen Verbotsschilder umverteilt werden.

 Mit freundlichen Grüßen

Helmut Trittmacher, René Kühn, Ruth Freßmann, Hanne Eckhardt,