Gemeinsam für Wesel

Ergebnis der Neuwahlen auf der Jahreshauptversammlung des OV Wesel-Bislich-Flüren

Alter und neuer Vorsitzender Uli Marose

{1065_JHV.14.Maerz.Bislich_Flueren_425.jpg}

 

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung des OV Bislich – Flüren gab die stellvertretende Vorsitzende Waltraut Holzwarth einen Rechenschaftsbericht über die vergangenen 2 Jahre, in denen sich der Ortsverein insbesondere um die Bislicher Belange der Dorfentwicklung und die Schul – und Kindergartensituation in Bislich und Flüren kümmerte.

Auch der demographische Wandel und das Kümmern um ältere Menschen war ein Schwerpunkt der Arbeit der SPD.

Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis, alter und neuer Vorsitzender Uli Marose,

seine Stellvertreterin Waltraut Holzwarth, Schriftführer Thorsten Albrecht.

Weiterhin sind Karl – Heinz Demkosky, Wolfgang Hänel, Petra Pineker, Karl Vasicek, Herbert Holzwarth und Marina Demkowsky in den Vorstand gewählt worden.

Der Weseler Fraktionsvorsitzende Ludger Hovest wies in seinem Referat auf die Stadtentwicklung in Wesel hin.

Schwerpunkt der Arbeit der SPD in Wesel ist die Stadtentwicklung und Runderneuerung von Wesel, die Schaffung von Arbeitsplätzen und das Kümmern um die junge und ältere Generation.

Angesprochene Themen: Rheinpromenade, Sportplatz Bislich, Fußgängerzone, Schulstandort Wesel, Bahnhof und der neue Hafen DeltaPort.

Waltraut Holzwarth schloss die Versammlung mit dem Hinweis, dass sie als zuständige Vertreterin der SPD in Bislich sich für den schnellen Bau des Sportplatzes in Bislich einsetzen wird. Sie erwartet, dass alle Fragen der Bodenbelastung und möglicher gesundheitsgefährdender Stoffe am Standort ausgeräumt werden.