Gemeinsam für Wesel

Bevor über eine Sekundarschule in Wesel geredet wird, muss ein schlüssiges Konzept vorliegen

Erreicht die Realschule-Nord im nächsten Jahr nicht die nötigen Anmeldezahlen, wird sie nach und nach auslaufen

Ludger Hovest, Fraktionsvorsitzender
Ludger Hovest, Fraktionsvorsitzender

 

Ludger Hovest, Fraktionsvorsitzender

Hovest fordert schlüssiges Schulkonzept

Wesel. Bevor über eine Sekundarschule in Wesel geredet wird, muss ein schlüssiges Konzept vorliegen. Diese Ansicht vertritt SPD-Fraktionsvorsitzender Ludger Hovest und zieht damit die Konsequenzen aus den Querelen, die es bei der Zusammenlegung von Grundschulen gegeben hat (die NRZ berichtete). Eltern müssten eine gute Entscheidungsgrundlage erhalten.

Eines stehe nach einem Besuch der Stadtverwaltung mit Elternvertretern bei der Bezirksregierung in Düsseldorf aber jetzt schon fest: Erreicht die Realschule-Nord im nächsten Jahr nicht die nötigen Anmeldezahlen, wird sie nach und nach auslaufen. Und eine zweite Gesamtschule sei auf gar keinen Fall eine Alternative, weil dafür die Schülerzahlen nicht ausreichten. P.H.

 

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Mittwoch, 16. August 2017

Teilhabe statt Ausgrenzung

Teilhabe statt Ausgrenzung. Darauf setzt Martin Schulz beim Zukunftsthema Integration. CDU und CSU wirft er ein ...

Freitag, 11. August 2017

Zukunft kommt nicht von allein

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verlangt als Konsequenz aus der Diesel-Affäre die Einführung einer verbindl ...

Dienstag, 01. August 2017

Unsere Plakate zur Bundestagswahl

Unsere Plakate zur Bundestagswahl und alle Termine von Martin Schulz live vor Ort. ...

Dienstag, 25. Juli 2017

Für eine solidarische Flüchtlingspolitik

In Italien kommen jeden Tag geflüchtete Menschen an. Jeden Tag ertrinken Menschen im Mittelmeer. Das dürfen w ...