Gemeinsam für Wesel

Die SPD unterstützt nachdrücklich die geplante Aufwertung der Weseler Straße in Büderich

Die finanzielle Belastung der Anwohner muß sich aber im Rahmen halten

Ludger Hovest, Fraktionsvorsitzender
Ludger Hovest, Fraktionsvorsitzender

 

Ludger Hovest, Fraktionsvorsitzender

 

Hovest: Kleine Schritte in Büderich

Wesel. Ludger Hovest, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, widerspricht der Kritik seines CDU-Kollegen Jürgen Linz, er wolle die Arbeit des Büdericher Bürgerforums zunichte machen. Er unterstütze nachdrücklich die geplante Aufwertung der Weseler Straße und schätze die wichtige Vorarbeit, die das Forum in der Sache geleistet habe, namentlich auch Marcus Abram, so Hovest. Allerdings mache es keinen Sinn, die tollsten Visionen zu entwickeln, deren Umsetzung unbezahlbar sei. Ihm und der SPD sei wichtig, dass sich die finanzielle Belastung der Anwohner im Rahmen halte. Was keinen Verzicht bedeute, aber ein Vorgehen Schritt für Schritt.

Die Büdericher sollten nach der Befragung durch das Forum eine Zielperspektive entwickeln, welchen Charakter der Bereich im Endeffekt haben, welche Nutzungen er beinhalten soll. Stück für Stück solle man dann darauf hinarbeiten, etwa mit den Bürgersteigen, Pkw-Stellplätzen und Begrünung beginnen. Es sei klar, dass die Stadt ihren Anteil leisten müsse. Gut sei die angedachte Spendenaktion, am besten unter einem motivierenden, zukunftsgerichte-ten Motto.

 

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Montag, 22. Mai 2017

Mehr Gerechtigkeit in unserem Land

Investitionen in Bildung, mehr Unterstützung für Familien und eine deutliche Entlastung von Beziehern kleiner ...

Donnerstag, 18. Mai 2017

Gerechtigkeit fängt bei der Bildung an

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will bei einem Wahlsieg Milliarden Euro in Bildung investieren. „Ich möcht ...

Freitag, 05. Mai 2017

„Ein Bewusstseinswandel ist erforderlich“

Heute ist Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Im Interview mit SPD.de er ...

Mittwoch, 03. Mai 2017

Ein Gebot der Gerechtigkeit

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will bei einem Wahlsieg die gesetzlich Krankenversicherten um fünf Milliarde ...