Gemeinsam für Wesel

Norbert Meesters, wer sonst !!!

Der 54-Jährige ist präsent und hat sich ständig für den Wahlkreis eingesetzt.

„Die SPD ist von Standby-Modus auf volle Pulle Wahlkampf umgestiegen".

{861_spd_meesters_200.jpg}

 

 

{861_presse-logo-rp.gif}

 

WESEL (thh) Die SPD sieht keinen Anlass für eine personelle Alternative für die Neuwahl des Landtages im Mai. Der umtriebige Weseler Parteichef Ludger Hovest hat nach eigenen Angaben gestern die Zusagen der Sozialdemokraten aus Voerde, Hamminkeln, Hünxe und Schermbeck eingeholt, dass der Abgeordnete Meesters auch der Kandidat im Wahlkreis Wesel III wird.

Formell soll das Ende März beschlossen werden, wahlkampfmäßig „ist die SPD von Standby-Modus auf volle Pulle umgestiegen", so Hovest. Er sieht die SPD im klaren Vorteil, weil die CDU erst noch einen neuen Landtagskandidatenküren muss.

Hovest kündigte an, den Wahlkampfin den Osterferien zu beginnen - mit der Gabe roter Ostereier fürs Wählerpublikum. Man bemühe sich, Parteiprominenz nach Wesel zu bekommen, doch das sei wegen der vielen Anfragen schwer. Hovest sagte, dass „wir schon viele Zuschriften von Leuten bekommen haben, die Norbert Meesters helfen wollen". Der 54-Jährige sei präsent und habe sich ständig für den Wahlkreis eingesetzt. Meesters hatte 2010 im Wimpernschlag-Finale Wolfgang Hüsken (CDU) bei den Erststimmen mit 629 Stimmen überholt. Das Ergebnis der Parteien: SPD 37,9 %, CDU 34,6, Grüne 9,8, FDP 6,4, Linke 5,1, Piratenl,6.