Gemeinsam für Wesel

Stadtwerke bestücken Hallendächer mit Solaranlagen

Das sei ein klares Signal für die ökologische Ausrichtung des Stromanbieters Stadtwerke, frohlockte Hovest

{743_t_ludger_hovest.jpg}

 

{743_presse-logo-rp.gif}

 

 

 

Stadtwerke tanken künftig Sonnenkraft auf Hallendächern

WESEL (bp) Die Dächer auf den alten Hallen der Stadtwerke an der Emmericher Straße werden noch in diesem Jahr mit einer Solaranlage bestückt. Es wird eine halbe Million in das Sonnenkraftwerk investiert. Diese frohe Botschaft übermittelte gestern SPD-Fraktionschef Ludger Hovest. Das sei ein klares Signal für die ökologische Ausrichtung des Stromanbieters Stadtwerke, frohlockte Hovest. Die Politik habe den Weg, auf den Dächern gewinnbringend Sonne zu tanken, mit einer Dringlichkeitsentscheidung freigemacht. Hovest lobte Stadtwerke-Geschäftsführer Franz Michelbrink, der die Hallendächer nochmals auf ihre Tragfähigkeit hin hat prüfen lassen. Anders als in der Vergangenheit, so der Chef-Genosse, sei die Untersuchung zum positiven Ergebnis gekommen, so dass die Photovoltaik-Anlage ohne Risiko installiert werden könne. Das zahle sich nicht nur durch die Rendite aus, sondern bedeute auch Imagegewinn.