Gemeinsam für Wesel

Trauer um Werner Tischkewitz

Er war das sozia­le Gewissen der SPD

{596_images.jpg}

Trauer um Werner Tischkewitz

Wesel. Die Weseler SPD trauert um ihr langjähriges Mitglied Werner Tischkewitz. Der Fusternberger starb am Dienstag nach langer schwe­rer Krankheit im Alter von 80 Jahren. Tischkewitz war 50 Jahre Mitglied bei den Genos­sen und saß 30 Jahre lang im Weseler Rat, von 1964 bis 1994. 1989 wurde er mit dem Ehrenring der Stadt Wesel aus­gezeichnet - für 25-jährige Ratszugehörigkeit.

Werner Tischkewitz enga­gierte sich vor allem im sozia­len Bereich. „Er war das sozia­le Gewissen der SPD", sagt der Fraktionsvorsitzende Ludger Hovest. Lange Jahre gehörte er dem Vorstand der Arbeiter­wohlfahrt an, war Mitglied bei der Gewerkschaft der Polizei und saß in zahlreichen Aus­schüssen und Gremien wie dem Werksausschuss und dem Sparkassen-Aufsichtsrat.

Immer wieder gerne erzählte Tischkewitz eine Episode aus seinem Berufsleben. 1954 gehörte er mit seinem Krad nämlich zu der Polizeieskorte des letzten Kaisers von Äthio­pien, Haile Selassie, der zu einem Staatsbesuch in der Bundeshauptstadt Bonn weil­te.            P.H