Gemeinsam für Wesel

Ludger Hovest drängt auf eine „Einzelfall-Lösung"

Stellungnahme zum Bereich Vahnum / Pressebericht

{553_6_m_ludger_hovest.jpg}

{553_presse-logo-derwesten.gif}

 

NATUR

Hovest drängt auf Biotop

Wesel. Das Modell in Sachen Lippeverlegung soll Schule machen, meint der Weseler SPD-Fraktionsvorsitzende Ludger Hovest und drängt nach der jüngsten Visite von Umweltminister Remmel in Wesel auf eine „Einzelfall-Lösung" für den Bereich Vahnum. Hier sei ideal zu bewei­sen, wie sich in sinnvoller Kooperation Hochwasser-und Naturschutz mit den Inte­ressen von Auskiesungsunternehmen vereinbaren ließen.

Der zu sanierende Deich solle zurückverlegt werden, um so dem Hochwasserschutz zu dienen und zugleich „ein Biotop aus zweiter Hand" zu schaffen. Das sei auch im Gesamtzusammenhang mit den Plänen für die angedachte touristische Nutzung im Rah­men der Vernetzung der Aus-kiesungsseen sinnvoll.

Die Landesregierung über­lege zurzeit, ob sie in Vahnum ein Einzelprojekt angehen sol­le oder der entsprechende Landesentwicklungsplan zu überarbeiten sei. Geschehe Letzteres, so Hovest, dauere die Umsetzung Jahre.