Gemeinsam für Wesel

Herzlichen Glückwunsch Ludger

Zitat RP: "60 Jahre und kein bisschen leise"

"Was kann das Leben doch schön sein"
"Was kann das Leben doch schön sein"

Hallo Ludger,Zwinkernd

auch von dieser Stelle aus einen herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag!

"Was kann das Leben doch schön sein"

VON THOMAS HESSE
Hovest - 60 Jahre und kein bisschen leise

WESEL Manche nennen ihn den „ewigen" Vorsitzenden der Weseler SPD. Politischer Boss ist er seit Jahr­zehnten, 25 Jahre Stadtverbands­vorsitzender, 22 Jahre Fraktions­chef, Ratsmitglied seit 1984, seit 40 Jahren eingeschriebener Genosse. Höhen und Tiefen hat Ludger Ho­vest erlebt. Heute wirkt er in Saft und Kraft wie nie, sitzt an allen Schalthebeln, ist auf der Höhe sei­ner Machtfülle. Heute wird Ludger Hovest 60 Jahre alt. Neben und au­ßer ihm ist in der SPD niemand in Sicht, der die Zügel halten könnte.

Im Gegenteil. Seit Gewerk­schaftssekretär Hovest vor fünf Jah­ren in die Altersteilzeit gegangen ist und sich endgültig von höheren po­litischen Ambitionen verabschie­dete, blühte er lokalpolitisch so richtig auf. Zeit hat er. Das Motto „60 Jahre und kein bisschen leise", frei nach Curd Jürgens" Chanson-Erfolg, passt zu ihm.

Obwohl - so richtig laut wie frü­her ist er nicht mehr. Mit Bürger­meisterin Westkamp hat Hovest ge­lernt, samtene Töne anzuschlagen und die weichen Faktoren in den Blick zu nehmen. Er ist umgängli­cher geworden, gewissermaßen al­tersmilde. In der Sache ist der im­mer noch umstrittenste Lokalpoli­tiker Wesels genauso knallhart wie strategisch denkend und handelnd sowie zuverlässig bei Absprachen. Auch das gehört zu ihm: Der 60-Jährige ist Machtmensch mit Spaß daran, Strippen zu ziehen, um zu tun, was er unter Gestalten versteht. Dabei ist Hovest ein begnade­ter Taktiker, der - wie jetzt in der Ampel-Koalition-Wirtschafts- und Stadtentwicklungsthemen besetzt und gleichzeitig das sozialpoliti­sche Profil seiner Partei hochhält.

Das Phänomen kommt wieder

Nicht immer lag er personalpoli­tisch richtig - siehe Bürgermeister Gründken oder der später im Fokus der Staatsanwaltschaft stehende Stadtdirektor Meier. Viele kamen im Lauf der Jahrzehnte nicht an Hovest vorbei, auch die CDU nicht mit ihren Fraktionschefs Schulte-Mattler und Spelmanns. Er sucht Koali­tionen, wo sie ihm nützen - etwa jüngst mit der Stadtwerke-Geschäftsführung. Da zählen die har­ten Worte von gestern nicht mehr. Nur einmal beißt sich Hovest die Zähne aus: An Kämmerin Klug, die beharrlich gegen den SPD-Mann regiert, wenn sie es für richtig hält.

Der Chef-Genosse hat sich bitter­böse, oft siegreiche Fehden im Rat geliefert, hat auch innerparteiliche Gegner beseitigt. Nur einmal hat er richtig vergeigt: Die Affäre mit Spenden des Bauvereins und sei­nen Freunden russischer Briefmar­ken riss ihn rein. Doch er kam im­mer wieder und suchte gezielt Er­folgswege. Das ist das eigentliche Phänomen. Hovest, der ehemalige Gewerkschaftssekretär, der privat in Lackhausen wohnt und ein be­geisterter Fernreisender ist, wird heute nicht nur von seiner Partei und Verwaltungsleuten beglück­wünscht. Die RP, sein ewig kriti­scher Begleiter, tut's ebenfalls.

"Was kann das Leben doch schön sein"

Ludger Hovest feiert seinen 60. Geburtstag

Der SPD-Fraktionsvorsitzende gehört seiner Partei seit 40 Jahren an und ist seit 26 Jahren Ratsherr

Wesel. Mehr als ein Viertel­jahrhundert gehört er schon dem Weseler Rat an, heute fei­ert er seinen 60. Geburtstag. Der SPD-Fraktionsvorsitzen­de Ludger Hovest trat vor 40 Jahren in die Partei ein, seit Oktober 1989 leitet er als Nachfolger von Wilhelm Schneider die Fraktion. Der Lackhausener war und ist in zahlreichen Gremien und Ausschüssen vertreten. Aktuell gehört der Genosse dem Haupt- und Finanzausschuss, dem Wirtschaftsförderungs­und Grundstücksausschuss, dem Wahlausschuss, dem Betriebsausschuss sowie dem Rechnungsprüfungsausschuss an. Darüber hinaus ist er unter anderem Vorsitzender des Aufsichtsrates der Rhein-Lippe-Hafen Wesel GmbH und des Verwaltungsrats der Verbands-Sparkasse Wesel. P.H.

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Mittwoch, 16. August 2017

Teilhabe statt Ausgrenzung

Teilhabe statt Ausgrenzung. Darauf setzt Martin Schulz beim Zukunftsthema Integration. CDU und CSU wirft er ein ...

Freitag, 11. August 2017

Zukunft kommt nicht von allein

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verlangt als Konsequenz aus der Diesel-Affäre die Einführung einer verbindl ...

Dienstag, 01. August 2017

Unsere Plakate zur Bundestagswahl

Unsere Plakate zur Bundestagswahl und alle Termine von Martin Schulz live vor Ort. ...

Dienstag, 25. Juli 2017

Für eine solidarische Flüchtlingspolitik

In Italien kommen jeden Tag geflüchtete Menschen an. Jeden Tag ertrinken Menschen im Mittelmeer. Das dürfen w ...