Gemeinsam für Wesel

Gestaltungssatzung Großer Markt

Antrag an die Bürgermeisterin

Es ist nach unserer Auffassung notwendig, dass eine Gestaltungssatzung, die der historischen Bedeutung dieses Platzes gerecht wird und die künftigen negativen Entwicklungen vorbeugt, möglichst bald erlassen werden sollte.

Ansicht Großer Markt
Ansicht Großer Markt

Karlheinz Hasibether             

Mitglied des Rates der Stadt Wesel

Stellvertretender Vorsitzender                                                                     

des Ausschusses für Stadtentwicklung

Peter Hess

Mitglied des Rates der Stadt Wesel

An die Bürgermeisterin der Stadt Wesel

Wesel, den 03.11.2009

Gestaltungssatzung Großer Markt

Antrag

Die Diskussion im Rahmen des Hearings zum Großen Markt hat gezeigt, dass verschiedene Interessen bei diesem Thema miteinander in Einklang gebracht werden müssen.

Es ist jedoch nach unserer Auffassung notwendig, dass eine Gestaltungssatzung, die der historischen Bedeutung dieses Platzes gerecht wird und die künftigen negativen Entwicklungen vorbeugt, möglichst bald erlassen werden sollte.

Dazu besteht Einigkeit mit den Initiatoren der Gestaltungssatzung für den Großen Markt. Dabei müssen aber auch die Interessen der Eigentümer Berücksichtigung finden.

Wir stellen daher den Antrag, dass die Verwaltung unter Berücksichtigung folgender Punkte eine Gestaltungssatzung erarbeitet und im zuständigen Fachausschuss zur Beratung vorlegt:

  1. Eine Gestaltungssatzung für den gesamten Großen Markt ist aufgrund seiner besonderen städtebaulichen und historischen Bedeutung als "Herz der Stadt" und zur Vermeidung weiterer Fehlentwicklungen notwendig. Diese sollte möglichst kurzfristig umgesetzt werden.
  2. Die Gestaltungssatzung soll den rechtlich möglichen Rahmen an Gestaltungsvorgaben ausschöpfen
  3. Die Gestaltungssatzung soll zum Ziel haben, dass bei zukünftigen baulichen Veränderungen an den Fassaden eine dem historischen Platz angemessene Gestaltung erreicht wird. 
  4. Dazu werden (soweit rechtlich möglich) in der Gestaltungssatzung festgelegt:

    a.  Gebäudedimensionen (Traufhöhen, Dachformen), die sich an den Proportionen
        der historischen Bebauung orientieren,

    b.  Gliederung der Fassaden mit kleinteiligen und vertikalen Formen


    c.  Farben und Materialien, die untereinander und auf die Materialien von Dom
         und Trappzeile abgestimmt sind.

    d.  Besondere Anforderungen an Werbeanlagen gemäß § 86 Abs. 1 Nr. 1 und
         2 BauO NW.
  5. Bis zum Erlass der Gestaltungssatzung sollen Anträge auf weitere genehmigungspflichtige Änderungen der Marktbebauung, soweit nach den baurechtlichen Vorschriften möglich, von der Bauordnungsbehörde zurückgestellt werden.
  6. Ob die Aufwertung der Häuser ansonsten mit Mitteln der zeitgenössischen Architektur oder historisierend erfolgt, bleibt in das Ermessen der Eigentümer gestellt. Selbstverständlich bleibt auch der Durchführungszeitpunkt entsprechender Maßnahmen in das Ermessen der Eigentümer gestellt.

gez.

Peter Hess
Peter Hess

Karlheinz Hasibether
Karlheinz Hasibether

 

 

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Samstag, 27. Mai 2017

Gerechtigkeit, Zukunft, Europa.

Kämpferisch und mit einer klaren Idee für Deutschland. So schwört Martin Schulz im Berliner Willy-Brandt-Hau ...

Mittwoch, 24. Mai 2017

Abrüsten statt Wettrüsten

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz warnt angesichts der milliardenschweren Waffengeschäfte zwischen den USA und ...

Montag, 22. Mai 2017

Mehr Gerechtigkeit in unserem Land

Investitionen in Bildung, mehr Unterstützung für Familien und eine deutliche Entlastung von Beziehern kleiner ...

Donnerstag, 18. Mai 2017

Gerechtigkeit fängt bei der Bildung an

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will bei einem Wahlsieg Milliarden Euro in Bildung investieren. „Ich möcht ...