Gemeinsam für Wesel

Umlegung für das Hessenviertel

„Am Ende des Verfahrens sollen alle Beteiligten mit dem Kompromiss zufrieden sein“

Wesel. Um das Neubaugebiet zu verwirklichen, will die SPD die Grundstücke neu ordnen lassen. Gemeinsam mit den Eigentümern sollen Kompromisse gefunden werden

Für das geplante Hessenviertel muss eine Lösung her - nach eigenem Bekunden will die Bahn etwa 2019 mit ihren Arbeiten zur Betuwe beginnen. „Wenn wir bis dahin kein Baurecht haben, bleiben die Verhältnisse auf Jahre hin zementiert“, sagt SPD-Fraktionschef Ludger Hovest. Er will die Planung jetzt vorantreiben und stellte gestern eine Idee vor, wie das gehen kann, obwohl einige Grundstückseigentümer dagegen sind: Der Umlegungsausschuss soll aktiv werden, wie schon einmal, als es um Baugrundstücke in Lackhausen ging. >ganzer Artikel