Gemeinsam für Wesel

Umlegung für das Hessenviertel

„Am Ende des Verfahrens sollen alle Beteiligten mit dem Kompromiss zufrieden sein“

Wesel. Um das Neubaugebiet zu verwirklichen, will die SPD die Grundstücke neu ordnen lassen. Gemeinsam mit den Eigentümern sollen Kompromisse gefunden werden

Für das geplante Hessenviertel muss eine Lösung her - nach eigenem Bekunden will die Bahn etwa 2019 mit ihren Arbeiten zur Betuwe beginnen. „Wenn wir bis dahin kein Baurecht haben, bleiben die Verhältnisse auf Jahre hin zementiert“, sagt SPD-Fraktionschef Ludger Hovest. Er will die Planung jetzt vorantreiben und stellte gestern eine Idee vor, wie das gehen kann, obwohl einige Grundstückseigentümer dagegen sind: Der Umlegungsausschuss soll aktiv werden, wie schon einmal, als es um Baugrundstücke in Lackhausen ging. >ganzer Artikel

 

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Mittwoch, 16. August 2017

Teilhabe statt Ausgrenzung

Teilhabe statt Ausgrenzung. Darauf setzt Martin Schulz beim Zukunftsthema Integration. CDU und CSU wirft er ein ...

Freitag, 11. August 2017

Zukunft kommt nicht von allein

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verlangt als Konsequenz aus der Diesel-Affäre die Einführung einer verbindl ...

Dienstag, 01. August 2017

Unsere Plakate zur Bundestagswahl

Unsere Plakate zur Bundestagswahl und alle Termine von Martin Schulz live vor Ort. ...

Dienstag, 25. Juli 2017

Für eine solidarische Flüchtlingspolitik

In Italien kommen jeden Tag geflüchtete Menschen an. Jeden Tag ertrinken Menschen im Mittelmeer. Das dürfen w ...