Gemeinsam für Wesel

Verbesserung der Verkehrsführung an der „Alten Delogstraße“

Antrag von Rolf Blommen und Thorsten Albrecht SPD-Ratsherren

Lokalkompass

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

bezüglich der Verkehrsführung an der Alten Delogstraße wurden von  Anliegern Vorschläge zur Verbesserung an uns herangetragen. Wir beantragen deshalb folgende Veränderungen:

Foto: Thorsten Albrecht und Rolf Blommen

Antrag:

Lkw-Fahrer werden rechtzeitig darauf hingewiesen, dass die Alte Delogstraße nicht zum Gewerbegebiet führt, sondern dass die Erschließung über die Delogstraße erfolgt. Für diesen Zweck wird auf der Bundesstraße B8 in Fahrtrichtung Norden an einem Ampelmast für den Fußgängerüberweg (vor der Straße Am Nordglacis) ein Hinweisschild mit der Aufschrift „Anlieferverkehr“ mit Richtungspfeil und Meterangaben (ca. 150 m) bis zur Einmündung Delogstraße angebracht.

Begründung:

Von Anwohnern wird immer wieder beobachtet, dass Lkw in die Straße „Alte Delogstraße“ einbiegen. Augenscheinlich bemerken die Fahrer zu spät, dass dies nicht die Zufahrt zum Gewerbegebiet Delogstraße ist. Da  die Straße „Alte Delogstraße“ lediglich zur Aufnahme des Anliegerverkehrs ausgerichtet ist, können die Lkw nur mit Mühe in der beengten Straße wenden. Dies führt immer wieder zu Beschädigungen an privaten und öffentlichen Einbauten, z.B.  Begrenzungspfosten und Zäunen. Dies ist den Anwohnern nicht zu zumuten und führt wohl auch bei den Lkw-Fahrern zu Unmut.

Ferner beantragen wir die Errichtung einer doppelt versetzten Wegesperrung an dem Fuß und Radwegübergang von der Alten Delogstraße über die Delogstraße in Richtung Auedeich. Die Wegsperren sollen so angebracht werden, dass Fahrradfahrer zwar in der Geschwindigkeit deutlich abgebremst werden, ein Absteigen aber nicht unbedingt notwendig ist. So wie die Errichtung zweier Absperrpoller auf dem Fuß und Radweg an der Delogstraße in Richtung Fabrikgelände in Höhe des Hauses Delogstraße Nr. 5-9.

Begründung:

Der Übergang über die Delogstraße ist für Fußgänger, Radfahrer, Inlineskater etc. von der Alten Delogstraße aus kommend extrem schlecht ein zu sehen. Eine Schallschutzwand und Grünbewuchs schränken die Sicht nach rechts stark ein. An dieser Stelle macht die Delogstraße einen von der B8 aus gesehenen links Knick. Somit ist auch für Fahrzeugführer erst sehr spät erkennbar ob Verkehrsteilnehmer die Straße überqueren.

Durch die Errichtung einer versetzten Wegesperre wird das zügige überqueren der Straße eingeschränkt und zusätzlich auf eine Gefahrenquelle hingewiesen.

Außerdem verhindert so eine Sperre das Abkürzen der Zufahrt von der Delogstraße in die alte Delogstraße oder umgekehrt. Anwohner berichteten uns das Post und Paketzusteller diese beschriebene Abkürzung gerne wahrnehmen. Die breite des Fuß und Radwegs lassen so einen Autoverkehr leider zu.

Aus diesem Grund sollten auch zwei Absperrpoller auf dem Fuß und Radweg in der Delogstraße in Höhe des Hauses Nr. 5-9 aufgestellt werden. 


Mit freundlichen Grüßen
Rolf Blommen und Thorsten Albrecht

SPD-Ratsherren

RP Pressebericht

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Mittwoch, 16. August 2017

Teilhabe statt Ausgrenzung

Teilhabe statt Ausgrenzung. Darauf setzt Martin Schulz beim Zukunftsthema Integration. CDU und CSU wirft er ein ...

Freitag, 11. August 2017

Zukunft kommt nicht von allein

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz verlangt als Konsequenz aus der Diesel-Affäre die Einführung einer verbindl ...

Dienstag, 01. August 2017

Unsere Plakate zur Bundestagswahl

Unsere Plakate zur Bundestagswahl und alle Termine von Martin Schulz live vor Ort. ...

Dienstag, 25. Juli 2017

Für eine solidarische Flüchtlingspolitik

In Italien kommen jeden Tag geflüchtete Menschen an. Jeden Tag ertrinken Menschen im Mittelmeer. Das dürfen w ...