Gemeinsam für Wesel

Hovest (SPD) lobt Wesels Etatentwurf

 

 

WESEL (kwn) Der am Montag von Kämmerer Paul-Georg Fritz vorge­legte Haushaltsentwurf (geplantes Defizit: 2,7 Millionen Euro) findet den Beifall von SPD-Fraktionschef Ludger Hovest. „Das ist ein deutli­ches Zeichen, dass das, was wir von der SPD angestoßen haben, auch der künftige Weg sein muss. Wir müssen uns in Richtung Nullver­schuldung bewegen, auch wenn das sehr schwer werden wird", sagte er gestern. Den von den Grünen vorge­schlagene Arbeitskreis zur Konsoli­dierung des Haushaltes hält Hovest ebenfalls für gut. „Allerdings brau­chen wir dafür keinen Ratsbe-schluss. Denn es gab schon immer eine von der Verwaltung einberufe­ne Haushaltskonsolidierungskom-mission. Wenn der Kämmerer Be­darf sieht, dann soll er die Fraktio­nen einfach einladen", so Hovest