Gemeinsam für Wesel

Besucherrekord: 450 Gäste beim Kaffeetrinken

Rundum gelungener Nachmittag in der Niederrheinhalle

Schon traditionell lädt die SPD Wesel zum Kaffeetrinken in die Niederrheinhalle ein. In diesem Jahr gab es so viel Besucherinnen und Besucher wie noch nie. Aus der Innenstadt und aus allen Ortsteilen kamen 450 Gäste, um einen abwechslungsreichen und informativen Nachmittag zu erleben. Die Gäste aus Büderich und Ginderich waren gemeinsam mit einem Bus angereist.

Nach einem gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen erregte der brandneue Film „Wesel – unsere Heimatstadt“ großes Aufsehen. Erst vor wenigen Tagen hatte Marco Cerener -  junger Kameramann und Cutter vom Fusternberg mit eigener Firma - den Film fertiggestellt. Cerener kandidiert erstmalig für den Rat der Stadt Wesel.

Der Film zeigt die Entwicklung der Kreisstadt in den letzten zehn Jahren und die Ziele der SPD für die Zukunft.
Landrat Dr. Ansgar Müller und Bürgermeisterin Ulrike Westkamp warben in ihren Ansprachen für eine hohe Wahlbeteiligung bei den Kommunalwahlen und bei der Europawahl am 25. Mai.

Aktiv Werbung machte die SPD für den fairen Handel. Das Fair-Trade-Team Wesel war mit einem eigenen Informations- und Verkaufsstand vertreten. Viele Gäste nutzten die Gelegenheit, fair gehandelte Schokolade, Kaffee oder Herzchen aus Speckstein zu erwerben.

Die Musikschule Obermann sorgte für die musikalische Begleitung.   

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Mittwoch, 22. Mrz 2017

„Demokratie braucht Mut“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Nazi-Vergleiche des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdog ...

Mittwoch, 22. Mrz 2017

Gerechtigkeit für die Opfer

Homosexuelle, die nach dem früheren Paragrafen 175 verurteilt worden waren, werden rehabilitiert und entschäd ...

Sonntag, 19. Mrz 2017

100 % Gerechtigkeit

Jubel der über 3.500 Delegierten und Gäste auf dem Berliner Parteitag – die Stimmung ist auf Betriebstemper ...

Sonntag, 19. Mrz 2017

+++Parteitag-Ticker+++

Im Parteitag-Ticker verfolgen, wenn die SPD auf ihrem Bundesparteitag ihren Parteivorsitzenden und ihren Kanzle ...