Gemeinsam für Wesel

Keine neue Bebauung an der Kastanienallee

Die SPD-Fraktion stellt den Antrag, die Planungen für diesen Bereich einzustellen.

Waltraud Holzwarth, SPD-Ratsmitglied für Bislich, Diersfordt und Bergerfurth
Waltraud Holzwarth, SPD-Ratsmitglied für Bislich, Diersfordt und Bergerfurth
Seit längerer Zeit wird eine Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplanes Nr. 195 "Westliche Kastanienallee" diskutiert mit dem Ziel, dass ein gräfliches Grundstück am Anfang der Kastanienallee bebaut wird.

Nun hat sich die Vereinigung Diersfordter Bürger zur Wahrung des Landschaftsschutzes wiederholt dagegen ausgesprochen, und sehr viele Bürgerinnen und Bürger in Diersfordt haben sich dieser Meinung angeschlossen.

Als Argument wird angeführt, dass es keinen nachvollziehbaren Grund gibt, dieses Grundstück zu bebauen und dass das Alleinstellungsmerkmal an dieser Stelle - ein unverbauter Blick in Richtung Schloss und See für die Diersfordter endgültig verloren geht.

Wir Sozialdemokraten haben uns in verschiedenen Terminen vor Ort und in intensiven Gesprächen mit der Bürgerinitiative auseinandergesetzt und uns von den Argumenten gegen eine Bebauung überzeugen lassen. Ludger Hovest und Waltraud Holzwarth haben deshalb für die nächste Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses am 4. März 2009 den Antrag gestellt, dass die Planungen für diesen Bereich beendet werden und eine Bebauung nicht stattfindet.

Auch das Problem "Am Jäger" muss gelöst werden !

Als Sozialdemokraten werden wir in Ihrem Sinne auch nicht nachlassen, dass der Schandfleck "Am Jäger" beseitigt wird. Es ist nicht hinnehmbar, dass diese Ruine jahrelang die Landschaft verschandelt und für Kinder eine Gefahr darstellt und der Besitzer immer erzählt: Er möchte, er will ... und nichts passiert. Wir fordern die gräfliche Verwaltung dringend auf, die Ruine abzureißen.

 

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Sonntag, 16. Juli 2017

Nicht auf die Zukunft warten. Machen!

Das ist die Kampfansage gegen das „Durchmerkeln“! Der SPD-Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende Martin Schu ...

Dienstag, 11. Juli 2017

Der Gipfel der Verlogenheit

Die Debatte von CDU und CSU über die Frage, wer für den autonomen Terror in Hamburg die politische Verantwort ...

Donnerstag, 06. Juli 2017

Für eine neue globale Gerechtigkeits- und Friedenspolitik

„Die Globalisierung darf die Reichen nicht noch reicher und die Armen nicht noch ärmer machen“, sagte SPD- ...

Montag, 03. Juli 2017

Unseriös, ungerecht und unverantwortlich

Nach langem Streit zwischen der CDU-Vorsitzenden Merkel und CSU-Chef Seehofer hat die Union ihr Wahlprogramm be ...