Gemeinsam für Wesel

Presseerklärung - Wesel entwickelt sich

Gute Auskiesung der Weseler Kiesindustrie bringt Gewinn für Weseler Bevölkerung

 

 

Presseerklärung
26. September 2013

 

 

Wesel entwickelt sich

 

Der Weg der Weseler Kiesindustrie nicht nur auszukiesen, sondern anschließend erstklassige Natur - und Erholungsflächen zu schaffen, ist richtig und ein Gewinn für die Weseler Bevölkerung und für die Menschen weit über die Grenzen von Wesel hinaus.

Die Firma Suhrborg - Holemans arbeitet konsequent alle Vorstellungen, die in den letzten Jahren schwerpunktmäßig im Natur - und Freizeitverbund Niederrhein, erarbeitet wurden, ab. Am Badestrand am Ellerdonksee, die Begehbarkeit und Erlebbarkeit der Seenlandschaft, ist ein Gewinn für Bislich und Wesel.

Die Auskiesungen in Bislich gehen weiter. Eine weitere große Chance ergibt sich im Bereich „Histenbruch“, wo erstmalig die Möglichkeit besteht, Seen zu vernetzten und dadurch eine sehr große Attraktivität für ruhigen Wassersport zu schaffen.

Die 40. Änderung des Flächennutzungsplanes geht nach Abstimmung mit dem RVR in den nächsten Monaten in die städtischen Beratungen und dann in die Offenlage.

Hier wird als 1. Schritt planerisch die kleinteilige, dezentrale und individuell organisierte Freizeitnutzung für Bislicher  planerisch festgeschrieben und kann dann, nach in Kraft treten, realisiert werden.

Ein weiterer großer Gewinn für die Bislicher und Weseler.

Mit der SPD – Initiative „Seen auch sehbar“ zu machen (Rückschnitt des Bewuchses an vielen Stellen der Seen), konnten wir einem weiteren Wunsch aus der Weseler Bevölkerung nachgehen.

Angefangen wird am Auesee. Anschließend muss der Bereich Westerheide und die Seenlandschaft im Bereich Bergen angegangen werden.

Eine weitere Attraktivität, schwerpunktmäßig für den Radtourismus, ist der Radweg am Lippemündungsraum.

Hier wird in einem integrierten Projekt der Kiesindustrie und der öffentlichen Hand Landschaft verändert und veredelt.

  1. Auskiesung 
  2. Schaffung von Gewerbe und Industrieflächen
  3. erstklassige Natur durch Renaturierung des Lippemündungsraumes.

Diese drei Dinge befinden sich auf der Zielgeraden, die Aufschüttungen gehen voran.

Hülskens hat die planerisch festgelegte Trasse in Vorbereitung, und die SPD wird einen Betrag von 200 000 € für den Haushalt 2014 beantragen, weil dann mit der Realisierung des Radweges begonnen werden kann.

Der Lippemündungsraum, so wie er angegangen wird, zeigt, wie eine vielfache Wertschöpfung durch die Kiesindustrie entsteht.

Es gewinnen:

  1. die Wirtschaft
  2. die Natur
  3. der Tourismus
  4. die Weseler Bevölkerung

Die SPD – Wesel vertritt nachdrücklich die Meinung, dass ein positives Miteinander von Industrie, Wirtschaft und Stadt, in integrierten Projekten, der richtige Weg ist.

Alle profitieren davon und Wesel wird immer lebenswerter. 

 

Ludger Hovest

Fraktionsvorsitzender

 

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Samstag, 29. April 2017

"Mehr Gerechtigkeit für Leiharbeiter“

Mehr Gerechtigkeit für Leiharbeiter. Mehr betriebliche Mitbestimmung und Schutz für ArbeitnehmerInnen. Albert ...

Freitag, 28. April 2017

„Gute Arbeit? Das geht nur unbefristet!"

Sabine Wells ist Erzieherin. Sie macht ihren Job gern. Aber sie sagt auch: "Ich finde, dass Erzieherinnen ...

Mittwoch, 19. April 2017

#GemeinsamGerecht

Sei Teil unserer digitalen Menschenkette für Gerechtigkeit und gute Arbeit. Zum 1. Mai werden wir auf SPD.DE e ...

Freitag, 31. Mrz 2017

Jetzt spenden!

Durch die extreme Dürre und anhaltende Gewalt in Afrika sind über 23 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht ...