Gemeinsam für Wesel

Einsatz Radarwagen

Wir schlagen deshalb vor, dass überall wo Bürger Radarkontrollen beantragen der Radarwagen zum Einsatz kommt

Dezernenten
Herrn Klaus Schütz

17. Juli  2013


Einsatz Radarwagen  


Sehr geehrter Herr Schütz,

durch die geänderte Vorschrift zum Einsatz für Radarwagen können ab sofort Radarwagen überall eingesetzt werden.

Die übliche Praxis in Wesel mit dem mehrstufigen Verfahren hat sich nach unserer Meinung bewährt.

Wir sind allerdings der Meinung, dass die nun neuen Freiheiten der Kommunen im Sinne der Bürger genutzt werden sollen.

Wir schlagen deshalb vor, dass überall, wo Bürger Radarkontrollen beantragen, der Radarwagen zum Einsatz kommt.

Als Erstes beantragen wir auf Wunsch der Bürger der Isselstraße, dass der Radarwagen in Höhe der Wohnanlage des WBW zum Einsatz kommt, um so das zur Zeit noch geltende Tempo 50 effektiv durchzusetzen.

Wir bitten Sie, uns nach Einsatz des Radarwagens einen Bericht zu überlassen.

Mit freundlichen Grüßen


Ludger Hovest
Fraktionsvorsitzender

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Montag, 22. Mai 2017

Mehr Gerechtigkeit in unserem Land

Investitionen in Bildung, mehr Unterstützung für Familien und eine deutliche Entlastung von Beziehern kleiner ...

Donnerstag, 18. Mai 2017

Gerechtigkeit fängt bei der Bildung an

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will bei einem Wahlsieg Milliarden Euro in Bildung investieren. „Ich möcht ...

Freitag, 05. Mai 2017

„Ein Bewusstseinswandel ist erforderlich“

Heute ist Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Im Interview mit SPD.de er ...

Mittwoch, 03. Mai 2017

Ein Gebot der Gerechtigkeit

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will bei einem Wahlsieg die gesetzlich Krankenversicherten um fünf Milliarde ...