Gemeinsam für Wesel

Die SPD setzt sich für den Erhalt, Ersatz und Neuanpflanzungen von Bäumen in Wesel ein

Presseberichte

Rolf Blommen, Ideengeber des Bürgerwaldes
Rolf Blommen, Ideengeber des Bürgerwaldes

 

 

Rolf Blommen, Ideengeber des Bürgerwaldes

Jährliches Pflanzfest im Herbst

Bürgerwald soll ab November am Auestadion wachsen

Wesel. Im November soll der erste Baum im von der SPD beantragten Bürgerwald gepflanzt werden. Das wurde im Ausschuss für Kultur und Stadtmarketing bekanntgegeben. Der Bürgerwald wird als Ereigniswald in parkähnlicher Form auf der Landzunge hinter dem Auestadion entstehen.

Es handelt sich um eine Fläche von 25 000 Quadratmetern in städtischem Besitz, die pachtfrei bereitgestellt wird. Maximal 150 Bäume sollen hier ihren Platz finden. Das Konzept sieht vor, dass Weseler Bürgerinnen und Bürger sowie Firmen sich zu bestimmten Anlässen ein dauerhaftes Andenken in Form eines Baumes schaffen können. Etwa bei Hochzeiten, Geburtstagen und anderen wichtigen Terminen und Jahrestagen.

180 Euro soll ein Baum kosten, inklusive Pflanzung, Urkunde mit Karte, Souvenir und Plakette.

Von der Eiche bis zur Esche

Dabei darf aus acht sommergrünen Laubbäumen ausgewählt werden: Ahorn, Buche, Eberesche/Vogelbeere/Mehlbeere, Eiche, Erle, Esche, Hainbuche und Linde, wobei diverse Sorten im Angebot sind. Die SPD hat sich schon für eine Rotbuche entschieden, die zum 150. Geburtstag der Partei in den Boden gesetzt wird.

Pflanzung einen Stammumfang von zehn bis zwölf Zentimetern und eine Größe von etwa 2,50 Meter.

Gepflanzt werden soll jährlich im Herbst im Rahmen eines Pflanzfestes mit allen Teilnehmern, die sich bis August angemeldet haben. Die Organisation liegt in den Händen der Wesel-Marketing-Gesellschaft, die Pflege wird vom städtischen Eigenbetrieb ASG (Abfall, Straßen, Grünflächen) übernommen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und/oder der Naturschutzbund (NABU) sollen als Partner gewonnen werden. P.H

 

Rolf Blommen, Ideengeber des Bürgerwaldes

SPD erhält Zuspruch für Baumaktion

Aber auch Bänke und die Kirmes an der Rheinpromenade sind Themen.

 WESEL (thh) Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus: 800 Unterschriften sammelte die SPD am Internationalen Frauentag zum baldigen Anpflanzen von Bäumen an der Rheinpromenade und der Fischertorstraße. Wie berichtet, besetzen die Sozialdemokraten die Rolle der Baumfreunde, seit die (ebenfalls sich für Bäume aussprechende) CDU ein Konzept fordert und sich Zeit bis zum Herbst nehmen will, da dann erst Pflanzzeit für neue Bäume ist. Wie Fraktionschef Ludger Hovest gestern mitteilte, sei es den Befragten bei einer SPD-Rosenverteilungsaktion nicht nur um Bäume „in Form einer Allee", sondern auch um Bänke gegangen. Viele Angesprochene hätten mehr Bänke mit Ausblick auf den Rhein verlangt.

Nicht so eindeutig ist die Frage zu beantworten, ob die vorgeschlagenen Baumstandorte an der Festwiese die Kirmes am Rhein stören oder nicht. Hovest beantragt nun eine Überprüfung durch die Verwaltung. Kirmesorganisatorin Herta Böttner hatte nach dem Aus für die Maikirmes in der City gesagt, dass der Untergrund am Rhein nicht zu jeder Jahreszeit für große Fahrgeschäfte geeignet sei. Hovest: „Wir erwarten, dass bei der Prüfung ein belastbares Ergebnis herauskommt."

In Sachen neue Bäume möchte Hovest, dass an der Seite der Festwiese „theoretische" Standorte mit Pflöcken ausprobiert werden. Uis zum Herbst könne man in Ruhe feststellen, ob Bäume die Kinnes behindern oder nicht Seiler l

 

Rolf Blommen, Ideengeber des Bürgerwaldes

Natur

Das grüne Image ist angeknackst

Das grüne Image ist angeknackst

 

 

Rolf Blommen, Ideengeber des Bürgerwaldes

Zaun im Glacis - immer weniger große Bäume in der Innenstadt

 

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Samstag, 29. April 2017

"Mehr Gerechtigkeit für Leiharbeiter“

Mehr Gerechtigkeit für Leiharbeiter. Mehr betriebliche Mitbestimmung und Schutz für ArbeitnehmerInnen. Albert ...

Freitag, 28. April 2017

„Gute Arbeit? Das geht nur unbefristet!"

Sabine Wells ist Erzieherin. Sie macht ihren Job gern. Aber sie sagt auch: "Ich finde, dass Erzieherinnen ...

Mittwoch, 19. April 2017

#GemeinsamGerecht

Sei Teil unserer digitalen Menschenkette für Gerechtigkeit und gute Arbeit. Zum 1. Mai werden wir auf SPD.DE e ...

Freitag, 31. Mrz 2017

Jetzt spenden!

Durch die extreme Dürre und anhaltende Gewalt in Afrika sind über 23 Millionen Menschen vom Hungertod bedroht ...