Gemeinsam für Wesel

Pressemitteilung

Stadtgespräch mit der Bürgermeisterin in Bislich

Zu einem regen Stadtgespräch mit der Bürgermeisterin Ulrike Westkamp (SPD) fanden sich zahlreiche Bislicher Ende Januar im Haus Pooth ein. Neben der Bürgermeisterin waren auch Walthraut Holzwarth, Patrick te Paß und der Weseler Parteivorsitzende Ludger Hovest zu Gast (alle SPD).  In diesem Gespräch sollte es nicht weniger als um die Zukunft des Deichdorfes gehen.

Zunächst brachte die Bürgermeisterin alle Anwesenden auf den aktuellsten Stand der Dinge. Hierbei ging es neben den Arbeiten an dem neuen Sportplatz, welche sich in der finalen Phase befinden, auch um die Gestaltung des alten Sportplatzes. Sobald der alte Sportplatz außer Betrieb geht, sollen zunächst archäologische Untersuchungen auf dem Gebiet stattfinden, ehe weitere Maßnahmen ergriffen werden. Die Vorstellung hier ist es, alle Bislicher aktiv in die Entscheidung einzubinden wie es mit der alten Sportanlage weitergehen soll. Neben dem neuen und alten Sportplatz thematisierte Ulrike Westkamp außerdem den Fährkopf, sowie das Deichdorfmuseum und die Hausboote. Lobend sprach die Bürgermeisterin über das außerordentliche Engagement der Bislicher. 

Nach diesen Ausführungen hatten alle anwesenden Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit für sie wichtige Themen anzusprechen. Das beherrschende Thema hierzu war der Nahverkehr. Kritisiert wurden die teilweise zu vollen Schulbusse und die schlechte Taktung an den Wochenenden. Außerdem wurde angemerkt, dass die Radwege häufiger gepflegt werden müssten. Neben diesen Forderungen und Anmerkungen wurden weitere Forderungen des Heimatvereins an Walthraut Holzwarth gegeben. Diese wird auch weiterhin die Interessen der Bislicher verteten und sich für alle Forderungen einsetzen.