Gemeinsam für Wesel

Schaffung eines Marktbusses zur Aufwertung des ÖPNV

SPD-Fraktionsvorsitzender Ludger Hovest

Wie bereits berichtet hat sich der überparteiliche Arbeitskreis ÖPNV dazu entschlossen, einen Probelauf zur Einführung eines Marktbus zu starten. Dadurch sollen zukünftig auch vom ÖPNV abgehängte Stadtteile wieder eine Anbindung zum Samstagsmarkt in der Innenstadt finden. Unser Fraktionsvorsitzender Ludger Hovest dazu:

„Wir wollen es nicht hinnehmen, dass die NIAG sich immer mehr zurückzieht und der ÖPNV so “langsam aber sicher“ immer weiter zurückgedrängt wird. Wir denken, dass auch private Anbieter hier die entstandene Lücke wieder schließen können. Deshalb fordern wir die Verwaltung auf, alternativ zur NIAG die Firma Tekath KG in den Arbeitskreis einzuladen, um sich deren Vorschläge anzuhören.“

Generell besteht überparteilich der Wille, die Kosten für die Einführung eines Marktbusses zu übernehmen. Unser Standpunkt ist klar: Die Situation im ÖPNV muss sich schnellstmöglich verbessern.

 

Hier der Antrag:

Sehr geehrte Frau Westkamp,

wir beantragen, dass zur nächsten Sitzung des Arbeitskreises ÖPNV am 23. September 2019, die Firma Tekath KG eingeladen wird.

Wir möchten gemeinsam darüber diskutieren, ob private Anbieter in der Lage sind Markt- und Stadtfahren durchzuführen. Wir denken an die Fahrten, die an bestimmten Tagen in einigen Stadtteilen ausfallen und wo die NIAG keine Angebote mehr vorhält. Wir wollen es nicht hinnehmen, dass die NIAG sich immer mehr zurückzieht und der ÖPNV so “langsam aber sicher“ immer weiter zurückgedrängt wird.

Wir erwarten hier, dass private Anbieter, wie die Fa. Tekath KG, zukünftig Partner der Stadt Wesel werden könnten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ludger Hovest

Fraktionsvorsitzender