Gemeinsam für Wesel

Fahrradstation am Bahnhof Wesel

Wolfgang Spychalski

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Westkamp,

wie bekannt betreibt „SPIX“ am Bahnhof die Fahrradstation „Gleis 31“ mit gesicherten Unterstellplätzen für Fahrrädern und möchte diesen Service auf die Ostseite des Bahnhofs an der Friedenstraße ausweiten.

Diese Initiative unterstützen wir ausdrücklich.

Bei einem Besuch der Radstation und der Örtlichkeit haben wir uns weiter informiert.

Die Fahrradunterstellplätze und hier insbesondere die abschließbaren Einzelboxen werden sehr gut angenommen und nachgefragt. Bei der Anmietung der Einzelboxen ist die Nachfrage größer als das Angebot. Dies wurde uns von „SPIX“ so mitgeteilt.

Seitens „SPIX“ gibt es Bemühungen, das Angebot der Einzelboxen am jetzigen Standort auszuweiten. Hier gibt es auch ein städtisches Grundstück direkt neben der Einrichtung, das zurzeit anderweitig genutzt wird. Hier könnten wir uns vorstellen, dass dieses Grundstück „SPIX“ zur Erweiterung des Stellplatzangebotes vermietet/verpachtet wird.

An der Friedenstraße ist bisher an dem Fahrradabstellplatz eine videoüberwachte abschließbare Abstellanlage geplant.

Wir stellen uns nach unserer Besichtigung nun die Frage, ob hier nicht alternativ oder zusätzlich auch die abschließbaren Einzelboxen aufgestellt werden können.

Auch sollte an der geplanten Park+Ride-Anlage „Richelwiese“ geprüft werden, ob hier Platz für entsprechend gut gesicherte Fahrradabstellanalgen vorhanden ist.

Wir wollen mit unseren Anregungen den Fahrradverkehr in Wesel weiter unterstützen und die Bürger, wenn möglich zum Umstieg auf das Fahrrad bewegen.

Jetzt ist es leider so, dass viele Pendler nicht mit ihren Fahrrädern zum Bahnhof fahren, weil sie Vandalismus oder Diebstahl fürchten und stattdessen ihr Auto nutzen.

Auch angesichts des Trends zu immer hochwertigeren Fahrrädern und E-Bikes, können wir uns vorstellen, dass eine entsprechende Nachfrage für gesicherte Stellplätze besteht. Es ist ja nicht einsehbar, dass man zur Fahrt zum Bahnhof aus Furcht nicht sein normales Fahrrad benutzen kann.

Ich möchte Sie bitten, unsere Anregungen bei den Gesprächen mit „SPIX“ über den Ausbau der Radstation einzubringen und zu berücksichtigen.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Spychalski