Gemeinsam für Wesel

Antrag zur barrierefreien Zuwegung zum Aueseestrand

Sehr geehrte Frau Westkamp,

der Auesee ist eines der Aushängeschilder der Stadt Wesel. Jahr für Jahr besuchen viele Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, aber auch tausende von Touristen, diesen wunderschön gelegenen See.  Vor allem in den Sommermonaten an warmen Tagen wird der See, auch wegen seines schönen und breiten Sandstrandes, gerne zum Baden aufgesucht.

Dieser breite Sandstrand ist aber für Menschen mit einer Gehbehinderung oder Menschen, die auf einen Rollstuhl bzw. Rollator angewiesen sind, ein unüberwindbares Hindernis. Der tiefe Sand verhindert den Zugang zum Wasser. Hier würde ein barrierefreier Zugang Abhilfe schaffen.

In allen Nord- und Ostseebädern und auch an vielen Binnenseen ist das mittlerweile Standard. Ein temporär angelegter Holzbohlenweg, sinnvollerweise in der Nähe einer der Wachkanzeln der DLRG oder ähnliches würde hier schon Abhilfe schaffen und den Menschen mit einer Behinderung den Zugang zum Wasser ermöglichen. Die Anlage 1 zeigt ein Foto eines barrierefreien Zugangs in den Cospudener See bei Leipzig. So ähnlich könnte auch ein Zugang zum Auesee aussehen (siehe Anlage 2).

Wir würden uns freuen, wenn Sie die Verwaltung bitten würden, diese Möglichkeit im Sinne unserer mit einer Behinderung versehenen Bürgerinnen und Bürger zu prüfen. Wir könnten uns auch ein Materialsponsoring durch hiesige Baumärkte oder Schreinereien vorstellen. Die Durchführung der Arbeiten wäre eventuell eine Aufgabe der Auszubildenden der ASG Wesel.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Gockeln und Rolf Blommen