Gemeinsam für Wesel

Konrad-Duden-Straße - Starke Fahrbahnunebenheiten

Wolfgang Spychalski

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Westkamp,

die Konrad-Duden-Straße weist im Bereich der Fahrbahnverengung in Höhe des Fuß-/Radweges zum Klettenweg gelöste Pflastersteine und starke Fahrbahnunebenheiten auf.
Diese Stelle ist insbesondere für Fahrradfahrer gefährlich und müsste dringend repariert werden.

Nach meinen Beobachtungen resultieren diese Schlaglöcher durch Straßenbauarbeiten bei der Verlegung bzw. Neuanlage von Hausanschlüssen. Dies scheint auch bei anderen gepflasterten Wohnstraßen im gesamten Weseler Stadtgebiet ein Problem zu sein.

Auch an anderen Stellen, an denen an der Konrad-Duden-Straße wegen der Arbeiten an Hausanschlüssen das Pflaster aufgenommen wurde, weist die Straße deutlich sichtbare Unebenheiten auf. Hier würde ich Sie bitten, vorsorglich die gesamte Konrad-Duden-Straße auf mögliche Schäden zu untersuchen.

Bei der Entscheidung, Wohnstraßen in Pflasterbauweise zu erstellen, wurde seitens der Fachverwaltung immer argumentiert, dass die Pflasterbauweise der Asphaltbauweise vorzuziehen ist, da es in Wohnstraßen häufig zur Erneuerung oder Erstellung von Hausanschlüssen kommt und hierdurch die Straßen aufgerissen werden müssen. Dann sei die Herrichtung der gepflasterten Straßen einfacher und diese Stellen können problemlos in ihren Ursprungszustand gebracht werden, ohne dass die Straße anschließend wie ein Flickenteppich aussieht.

Nach Auskunft von Fachleuten tritt dieser Effekt ein, weil offensichtlich bei der Verfüllung der Baustellen der Boden nicht genügend verdichtet wird.

Es stellt sich uns daher die Frage, ob diese Baustellen genügend kontrolliert werden und ob die Verursacher nicht bei nachträglich festgestellten Mängeln in Haftung genommen werden können.


Mit freundlichen Grüßen

- Wolfgang Spychalski -
Stellv. Fraktionsvorsitzender