Gemeinsam für Wesel

Politik begrüßt Kurs des scheidenden Kämmerers

RP Presseberichte

In den Jahren zuvor hatte die Große Koalition wegen des Hauses und möglicher Verschuldung immer wieder über Kreuz mit dem Kämmerer gelegen. Letztlich wurde aufgrund dieser Querelen auch beschlossen, den Kämmerer nicht für eine neue achtjährige Amtszeit vorzuschlagen.

Wohlwollend haben die Fraktionschefs von CDU und SPD, Jürgen Linz und Ludger Hovest, die Tatsache aufgenommen, dass Wesels Kämmerer Paul-Georg Fritz in seinem Haushaltsentwurf für 2019 auf neue Schulden verzichten will. Wie berichtet, hat Fritz die Haushaltsplanung für 2019 vorgelegt. Die Höhe der Ausgaben übertrifft nach der Kalkulation des Kämmerers nicht die Höhe der kalkulierten Einnahmen. Auf Steuererhöhungen für die Bürger und die Gewerbebetriebe wird verzichtet. In den Jahren zuvor hatte die Große Koalition wegen des Hauses und möglicher Verschuldung immer wieder über Kreuz mit dem Kämmerer gelegen. Letztlich wurde aufgrund dieser Querelen auch beschlossen, den Kämmerer nicht für eine neue achtjährige Amtszeit vorzuschlagen.

Zum ganzen Bericht