Gemeinsam für Wesel

Antrag zur Verkehrssituation Feldstraße und Kreuzung Brüner Landstraße

Karlheinz Hasibether Sachkundiger Bürger im Stadtentwicklungsausschuss SPD-Fraktion

Karlheinz Hasibether

1. Durchfahrtsverkehr Feldstraße
Zur Verkehrssituation auf der Feldstraße sind in der Vergangenheit immer wieder Diskussionen geführt und Verkehrsuntersuchungen angestellt worden. Die Belastung der Feldstraße durch den Durchgangsverkehr ist unverändert erheblich, vor allem in den Morgen- und Nachmittagsstunden. Es ist kaum möglich, in diesen Zeiten als Fußgänger die Straße zu überqueren. Kinder aus dem dicht besiedelten Ortsteil Am Lauerhaas, die zum Kindergarten und Grundschule sowie zur Gesamtschule müssen, sind dabei erheblichen Gefährdungen ausgesetzt.

Trotz Durchfahrtverbots sind Lkws zu beobachten, die vom Gewerbegebiet Rudolf-Diesel-Straße kommend durch die Feldstraße fahren. Es wird angeregt, die bereits häufig diskutierte Verhinderung des Schleichverkehrs von der B 58 durch die Feldstraße zur B 70 durch Abbindung  am Ende der Rudolf-Diesel-Str. / Übergang zur Feldstraße nochmals zu untersuchen und aufzuzeigen, wie hier eine zeitnah umsetzbare Lösung machbar ist.

2. Einmündung der Wurmflakstraße in die Feldstraße Ein weiterer unbefriedigender Zustand ist an der Einmündung der Wurmflakstraße in die Feldstraße zu beobachten: Zum einen wird mit überhöhter Geschwindigkeit auf dem Abschnitt von der Tannenstraße bis zur Einmündung in die Brüner Landstraße gefahren. Dort stauen sich dann in den Spitzenzeiten die Fahrzeuge. Häufig wird dabei keine Lücke an der Einmündung Wurmflakstraße gelassen. Die Ausfahrt aus und Einfahrt in die Wurmflakstraße wird dadurch behindert.

Dazu regen wir an, dass diese Verkehrssituation einmal grundsätzlich dahingehend überprüft wird, ob durch verkehrsregelnde oder evtl. bauliche Maßnahmen hier Abhilfe geschaffen werden kann. Eine kurzfristig mögliche Lösung wäre hier eine Markierung auf der Feldstraße aufzubringen, wie sie im Bereich der Einmündung Schafweg auf die Brüner Landstraße angelegt worden ist.

3. Kreuzung B70/ Emmericherstraße
Des Weiteren gibt es ein Problem auf der Brüner Landstraße zu Spitzenzeiten, wo der Rückstau von der Kreuzung B70/ Emmericherstraße/Brüner Landstraße bis zur Einmündung der Feldstraße reicht. Hierfür ist der Grund, dass die Leistungsfähigkeit der vorgenannten Kreuzung nicht ausreichend ist. Dieses Problem wird sich durch die zukünftige Führung des Verkehrs von der Südumgehung auf die B 70 und die Anbindung des zukünftigen Neubaugebietes am Schwan weiter verstärken.

Dazu möchten wir anregen, dass diese Kreuzung verkehrsplanerisch überprüft wird und Möglichkeiten der Verbesserung der Leistungsfähigkeit aufgezeigt werden.

LOKALKOMPASS