Gemeinsam für Wesel

Installierung eines stationären Blitzers Reeser Landstraße im Bereich der Karl-Straube-Straße/Schulzentrum Nord

An die Bürgermeisterin Frau Ulrike Westkamp

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

innerhalb des Stadtteils Feldmark ist auf der B 8 die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h festgelegt, obwohl dort eine deutliche Wohnbebauungsverdichtung vorliegt.
Aber selbst daran halten sich viele Kraftfahrer nicht. Der Mittelstreifen ist an der Lichtsignalanlage obiger Kreuzung so eng, dass die LKW und PKW mit teilweise über 80 km/h knapp an den dort wartenden Kinder vorbeirasen.
Inzwischen queren nicht nur die Kinder der Hans-Böckler-Siedlung, sondern auch zahlreiche Kinder des Otto-Brenner-Quartiers diesen Bereich.
Im Rahmen der Schulwegsicherung ist daher zu prüfen, ob die Installierung eines festen Blitzers und eine Geschwindigkeitsanpassung hilfreich wären.
Hinzu kommen erhöhte Lärm- und Abgasemissionen nicht nur im Bereich der Karl-Straube-/Otto-Brenner-/ Hans-Böckler-Straße,  sondern bereits ab dem Kreishaus für die Anwohner/innen.
Wir erinnern außerdem an das Ergebnis der durch den Kreis durchgeführten Umfrage im Rahmen des Blitzmarathon 2014 , wonach dieser Bereich als der gefährlichste Bereich durch die Weseler Bevölkerung (28 %) eingeschätzt wurde.

Mit freundlichen Grüßen

gez.                               
Helmut Trittmacher                   
(Stellv. Vorsitzender)   

gez.
Brigitte Siebert                
(Sachk. Bürgerin)

LOKALKOMPASS

facebook Die SPD-Wesel in Facebook

Aktuelle Nachrichten der Bundes-SPD

Sonntag, 16. Juli 2017

Nicht auf die Zukunft warten. Machen!

Das ist die Kampfansage gegen das „Durchmerkeln“! Der SPD-Kanzlerkandidat und Parteivorsitzende Martin Schu ...

Dienstag, 25. Juli 2017

Für eine solidarische Flüchtlingspolitik

In Italien kommen jeden Tag geflüchtete Menschen an. Jeden Tag ertrinken Menschen im Mittelmeer. Das dürfen w ...

Dienstag, 11. Juli 2017

Der Gipfel der Verlogenheit

Die Debatte von CDU und CSU über die Frage, wer für den autonomen Terror in Hamburg die politische Verantwort ...

Donnerstag, 06. Juli 2017

Für eine neue globale Gerechtigkeits- und Friedenspolitik

„Die Globalisierung darf die Reichen nicht noch reicher und die Armen nicht noch ärmer machen“, sagte SPD- ...